Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions

Urgent Actions

5357 Artikel
Seite 534 von 536
UA 199/10 | China
Abgeschlossen am 27. Oktober 2010

Lebensgefahr durch Folter

Der Sohn der uigurischen Aktivistin Rebiya Kadeer, Alim Abdiriyim, wird laut Angaben seiner Familie zurzeit Mehr

Der Sohn der uigurischen Aktivistin Rebiya Kadeer, Alim Abdiriyim, wird laut Angaben seiner Familie zurzeit in Haft gefoltert und auf andere Weise misshandelt. Sie gehen davon aus, dass er in Lebensgefahr schwebt. Seit 2006 befindet er sich in Urumqi in der Autonomen Uigurischen Region Xinjiang in Haft. Ihm wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Mehr

11 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

FI 194/10-1 | Swasiland
Abgeschlossen am 22. Oktober 2010

Aktivistinnen in Gefahr

Die Regierung von Swasiland befürwortet offenbar die Menschenrechtsverletzungen gegen AktivistInnen, die zwischen dem 6. und Mehr

Die Regierung von Swasiland befürwortet offenbar die Menschenrechtsverletzungen gegen AktivistInnen, die zwischen dem 6. und 8. September stattfanden. Die Sicherheitskräfte haben nach vorliegenden Informationen die Erlaubnis, abweichende Meinungen zu unterdrücken, so dass AktivistInnen nach wie vor in Gefahr sind. Mehr

8 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

FI 180/10-1 | USA (Alabama)
Abgeschlossen am 10. September 2010

Hinrichtung vollstreckt

Der 50-jährige Afroamerikaner Holly Wood wurde nach 16 Jahren im Todestrakt am Abend des 9. Mehr

Der 50-jährige Afroamerikaner Holly Wood wurde nach 16 Jahren im Todestrakt am Abend des 9. September in Alabama durch die Giftspritze hingerichtet. Er hatte eine erhebliche geistige Behinderung. Mehr

Nur zur Information

FI 189/10-1 | USA (Washington)
Abgeschlossen am 10. September 2010

Todesurteil vollstreckt

Cal Brown wurde am 10. September 2010 im US-Bundesstaat Washington durch die Giftspritze hingerichtet. Er Mehr

Cal Brown wurde am 10. September 2010 im US-Bundesstaat Washington durch die Giftspritze hingerichtet. Er hatte mehr als 16 Jahre seines Lebens in der Todeszelle verbracht. Dies war die erste Hinrichtung in dem Bundesstaat seit neun Jahren. Mehr

Nur zur Information

UA 200/10 | Paraguay
Abgeschlossen am 22. Oktober 2010

Morddrohungen gegen Indigene

Am 5. September 2010 erhielten zwei VertreterInnen der indigenen Gemeinschaft der Kelyenmagategma in Paraguay Morddrohungen. Mehr

Am 5. September 2010 erhielten zwei VertreterInnen der indigenen Gemeinschaft der Kelyenmagategma in Paraguay Morddrohungen. Sie begleiteten eine internationale Delegation, die den Anspruch der Indigenen auf ihr angestammtes Land untersuchte. Mehr

9 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 198/10 | Kolumbien
Abgeschlossen am 22. Oktober 2010

Paramilitärs veröffentlichen Todesliste

In der südkolumbianischen Stadt Puerto Asís befinden sich 93 junge Menschen in Gefahr. Ihre Namen Mehr

In der südkolumbianischen Stadt Puerto Asís befinden sich 93 junge Menschen in Gefahr. Ihre Namen stehen auf einer von Paramilitärs veröffentlichten Todesliste. Seit dem 15. August sind drei Männer, deren Namen auf der Liste standen, getötet worden. Mehr

14 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 196/10 | USA (Kentucky)
Abgeschlossen am 17. September 2010

Hinrichtungstermin: 16. September

Gregory Wilson soll am 16. September im US-Bundesstaat Kentucky hingerichtet werden. Er sitzt seit über Mehr

Gregory Wilson soll am 16. September im US-Bundesstaat Kentucky hingerichtet werden. Er sitzt seit über 20 Jahren in der Todeszelle. Mehr

5 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

FI 186/10-1 | Kuba
Abgeschlossen am 30. September 2010

Fünf Kubaner freigelassen

Fünf Männer, die einer pro-demokratischen Organisation in Kuba angehören, sind nach fast drei Wochen Haft Mehr

Fünf Männer, die einer pro-demokratischen Organisation in Kuba angehören, sind nach fast drei Wochen Haft freigelassen worden. Man hatte sie aufgrund ihrer politischen Überzeugungen und Aktivitäten inhaftiert. Mehr

Nur zur Information

UA 195/10 | Bahrain
Abgeschlossen am 19. Oktober 2010

Oppositionelle in Gefahr

Eine Gruppe von 23 Oppositionsaktivisten, schiitischen Geistlichen und Menschenrechtlern steht in Bahrain unter Verdacht, den Mehr

Eine Gruppe von 23 Oppositionsaktivisten, schiitischen Geistlichen und Menschenrechtlern steht in Bahrain unter Verdacht, den Sturz der Regierung geplant zu haben. 21 der Männer, alle schiitische Muslime, sind festgenommen worden und befinden sich ohne Kontakt zur Aussenwelt in Haft, so dass sie in Gefahr schweben, gefoltert oder anderweitig misshandelt zu werden. Offenbar geht die Regierung im Vorfeld der Wahlen, die am 23. Oktober stattfinden sollen, gezielt gegen Oppositionelle vor. Mehr

9 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 194/10 | Swaziland
Abgeschlossen am 10. September 2010

AktivistInnen in Gefahr

Seit dem 6. September 2010 werden in Swasiland zahlreiche MenschenrechtsverteidigerInnen, GewerkschafterInnen und politische AktivistInnen willkürlich Mehr

Seit dem 6. September 2010 werden in Swasiland zahlreiche MenschenrechtsverteidigerInnen, GewerkschafterInnen und politische AktivistInnen willkürlich inhaftiert, drangsaliert und eingeschüchtert. Dies geschieht im Zuge der Versuche der Behörden, geplante zweitägige Demonstrationen für die Demokratie zu verhindern bzw. zu stören. Als Folge dieser Demonstrationen werden weitere Menschenrechtsverletzungen befürchtet. Mehr

3 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

5357 Artikel
Seite 534 von 536