Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions

Urgent Actions

5548 Artikel
Seite 1 von 555
FI 034/20-1 | Bangladesch 01.04.2020 Video
Aktiv seit 1. April 2020 | Noch 41 Tage Laufzeit

Second case filed against disappeared editor

A new case filed under the draconian Digital Security Act against Bangladeshi newspaper editor Shafiqul Mehr

A new case filed under the draconian Digital Security Act against Bangladeshi newspaper editor Shafiqul Islam Kajol, three hours after a CCTV footage shows his last known whereabouts raises further fears of an enforced disappearance. Bangladesh authorities must launch an urgent investigation to determine his fate and whereabouts, release him if he is in their custody and drop all cases against him. Mehr

2 Briefe verschickt  

UA 044/20 | Belarus 31.03.2020 Information
Aktiv seit 31. März 2020 | Noch 40 Tage Laufzeit

Young prisoners’ health at growing risk

Vladislav Sharkovsky and Emil Ostrovko were imprisoned in 2018, both at the age of 17, Mehr

Vladislav Sharkovsky and Emil Ostrovko were imprisoned in 2018, both at the age of 17, for a minor, non-violent drug offence. Like many youths in Belarus, they should not be in prison in the first place. Their health is poor, and with the spread of COVID-19, they and many prisoners face a growing risk. Mehr

1 Briefe verschickt  

UA 043/20 | Turkey 31.03.2020 Statement
Aktiv seit 31. März 2020 | Noch 40 Tage Laufzeit

Prisoners’ release law must not discriminate

Amid growing concerns over the spread of COVID-19 in Turkey’s overcrowded and unsanitary prisons, the Mehr

Amid growing concerns over the spread of COVID-19 in Turkey’s overcrowded and unsanitary prisons, the health and lives of prisoners and staff are at increased risk. The Turkish government is preparing a draft law that will reportedly lead to the release of up to 100,000 prisoners but would exclude those who have been imprisoned unfairly under anti-terror laws simply for exercising their rights, including journalists, human rights defenders, and people in pre-trial detention. Mehr

1 Briefe verschickt  

FI 032/20-2 | Niger
Abgeschlossen am 31. März 2020

Journalist given suspended sentence

On 26 March, journalist Mamane Kaka Touda was released after being detained for three weeks Mehr

On 26 March, journalist Mamane Kaka Touda was released after being detained for three weeks in Niamey Prison, Niger, for publishing a post on social media regarding a suspected case of COVID-19 infection in Niamey Reference Hospital. He was given a three-month suspended sentence and was ordered to pay one franc as symbolic compensation. His lawyer has appealed the sentence. Mehr

Nur zur Information

FI 038/19-4 | Vereinigte Arabische Emirate
Abgeschlossen am 31. März 2020

Supreme court confirms verdict in an unfair trial

On 17 February 2020, the Federal Supreme Court in Abu Dhabi confirmed the verdict against Mehr

On 17 February 2020, the Federal Supreme Court in Abu Dhabi confirmed the verdict against five Lebanese men including Abdel Rahman Talal Chouman, who was sentenced to life imprisonment, as well as Ahmed Nimr Sobeh and another man who were sentenced to 10 years in prison on «terrorism» charges. The three men had been sentenced by the Federal Appeal Court in a trial that did not meet international fair trial standards. Mehr

Nur zur Information

UA 042/20 | Russland
Aktiv seit 27. März 2020 | Noch 36 Tage Laufzeit

Journalistin droht Haftstrafe wegen eines Radiobeitrags

Die Journalistin Svetlana Prokopyeva ist wegen eines Radiobeitrags angeklagt, «Terrorismus zu rechtfertigen». Sie hatte am Mehr

Die Journalistin Svetlana Prokopyeva ist wegen eines Radiobeitrags angeklagt, «Terrorismus zu rechtfertigen». Sie hatte am 8. November 2018 im Lokalradio von Pskov nach einem Selbstmordattentat die Regierung kritisiert und ihre Ansichten dazu geäussert, warum sich die Jugend in Russland radikalisiert. Bei einem Schuldspruch drohen ihr bis zu sieben Jahre Haft. Mehr

5 Briefe verschickt  

FI 153/18-1 | Nigeria
Aktiv seit 27. März 2020 | Noch 36 Tage Laufzeit

Journalist in Gefahr

Der Journalist Samuel Ogundipe, der bei der investigativen Zeitung Premium Times arbeitet, ist gegenwärtig untergetaucht. Mehr

Der Journalist Samuel Ogundipe, der bei der investigativen Zeitung Premium Times arbeitet, ist gegenwärtig untergetaucht. Er wird von Angehörigen der nigerianischen Behörde für Staatssicherheit (DSS) verfolgt, weil er ein vertrauliches Dokument verbreitet hat, in dem es um einen mutmasslichen Machtkampf im engsten Kreis des Präsidenten geht. Am 1. März wurden Unbekannte vor dem Haus des Journalisten beobachtet, die sich auffällig verhielten. Mehr

4 Briefe verschickt  

FI 043/19-1 | Ägypten
Abgeschlossen am 27. März 2020

Transfrau freigelassen

Am 15. Juli 2019 wurde die Freilassung der 19-jährigen Transfrau Malak al-Kashef angeordnet. Die Menschenrechtsaktivistin Mehr

Am 15. Juli 2019 wurde die Freilassung der 19-jährigen Transfrau Malak al-Kashef angeordnet. Die Menschenrechtsaktivistin war am 6. März 2019 im Haus ihrer Familie in Gizeh von Angehörigen der Abteilung für Innere Sicherheit (NSA) festgenommen worden und befand sich mehr als 120 Tage lang in Untersuchungshaft. Ihre Festnahme erfolgte im Rahmen einer Reihe von Festnahmen nach einem Feuer am Hauptbahnhof von Kairo am 27. Februar 2019, bei dem 25 Menschen ums Leben kamen. Mehr

Nur zur Information

FI 027/19-1 | Ägypten
Abgeschlossen am 27. März 2020

Musiker frei

Am 13. Mai 2019 wurde Rami Sidky nach 374 Tagen Untersuchungshaft auf Bewährung entlassen. Der Mehr

Am 13. Mai 2019 wurde Rami Sidky nach 374 Tagen Untersuchungshaft auf Bewährung entlassen. Der Musiker war in Verbindung mit einem Lied festgenommen worden, in dem Präsident al-Sisi kritisiert wird. Laut seinem Rechtsbeistand hat Rami Sidky mit der Entstehung, Produktion und Aufführung des Songs nichts zu tun. Mehr

Nur zur Information

FI 023/19-3 | Bahrain
Abgeschlossen am 27. März 2020

Gewaltlose politische Gefangene frei

Am 5. März 2020 wurde Hajer Mansoor Hassan nach Verbüssen einer dreijährigen Haftstrafe aus dem Mehr

Am 5. März 2020 wurde Hajer Mansoor Hassan nach Verbüssen einer dreijährigen Haftstrafe aus dem Frauengefängnis in Madinat Isa (Isa Town) entlassen. Ihr Neffe Mahmood Marzooq Mansoor, der im selben Fall verurteilt worden war, kam am 11. März frei. Mehr

Nur zur Information

5548 Artikel
Seite 1 von 555