Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions

Urgent Actions

5197 Artikel
Seite 1 von 520
UA 052/19 | Kolumbien
Aktiv seit 18. April 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Vertreibung stoppen!

In Kolumbien droht 7.000 Personen in Bojayá im Departamento Chocó die Vertreibung durch Guerillagruppen und Mehr

In Kolumbien droht 7.000 Personen in Bojayá im Departamento Chocó die Vertreibung durch Guerillagruppen und Paramilitärs. Betroffen sind Angehörige der afro-kolumbianischen und indigenen Gemeinschaften in den Gemeinden Unión Baquiaza, Unión Cuití, Carrillo, Playita, Mesopotamia und Egoróquera. Die Guerillagruppe Ejército de Liberación Nacional und die paramilitärische Gruppe Autodefensas Gaitanistas de Colombia weiten ihre Präsenz und Kampfhandlungen in diesen Gegenden aus. Mehr

6 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 051/19 | Jemen
Aktiv seit 18. April 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Haft ohne Kontakt zur Aussenwelt

Im Jemen ist der Professor und Politiker Youssef al-Bawab ohne Kontakt zur Aussenwelt inhaftiert. Seit Mehr

Im Jemen ist der Professor und Politiker Youssef al-Bawab ohne Kontakt zur Aussenwelt inhaftiert. Seit dem 2. April wird er im Büro für Politische Sicherheit in Sanaa festgehalten und ist in Foltergefahr. In Gewahrsam befindet er sich bereits seit dem 20. Oktober 2016. Im April 2017 wurden Anklagen gegen ihn erhoben, die bei einem Schuldspruch mit der Todesstrafe geahndet werden. Sein Prozess verstösst gegen internationale Standards. Youssef al-Bawab fiel dem Verschwindenlassen zum Opfer, wurde unangemessen lange in Untersuchungshaft gehalten und erhebt Folter- und Misshandlungsvorwürfe. Er hat weder Zugang zu einem Rechtsbeistand noch zu medizinischer Versorgung. Mehr

4 Briefe verschickt  

FI 138/16-5 | China
Aktiv seit 18. April 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Aktivist wegen Gedenkaufruf zu Haftstrafe verurteilt

Chen Bing wurde zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt, nachdem er und drei weitere Mehr

Chen Bing wurde zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt, nachdem er und drei weitere Aktivisten wegen «Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt» schuldig gesprochen worden waren. Sie hatten ihren eigenen Baijiu (ein beliebtes chinesisches alkoholisches Getränk) hergestellt und beworben, dessen Etikett an den 27. Jahrestag der Niederschlagung der Tiananmen-Proteste erinnerte. Mehr

6 Briefe verschickt  

FI 001/19-4 | Mosambik
Aktiv seit 18. April 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Verhafteter Journalist offiziell angeklagt

Der Journalist Amade Abubacar wurde wegen «öffentlicher Anstiftung zu Straftaten mithilfe von elektronischen Medien»,«Aufwiegelung» und Mehr

Der Journalist Amade Abubacar wurde wegen «öffentlicher Anstiftung zu Straftaten mithilfe von elektronischen Medien»,«Aufwiegelung» und «Gewalt gegen Ordnungskräfte» (Paragraf 323, 393 und 406 des mosambikanischen Strafgesetzbuchs) angeklagt. Mehr

9 Briefe verschickt  

FI 108/18-1 | USA
Abgeschlossen am 22. April 2019

Aljandra risks deportation within the next hours

Alejandra’s request for parole, her motion to reopen her asylum case with the Board Mehr

Alejandra’s request for parole, her motion to reopen her asylum case with the Board of Immigration Appeals, and her request for a stay on her deportation were all denied. She’s no longer protected from removal and Amnesty International has learned that she could be deported within the next 48 hours. If Alejandra is sent to El Salvador, as in other parts of Central America, she will face an extremely high risk of danger as a targeted trans woman. Mehr

1 Briefe verschickt  

FI 016/19-1 | USA
Aktiv seit 16. April 2019 | Noch 34 Tage Laufzeit

Request for transfer denied

Unfortunately Leonard’s request for transfer was denied in mid-March. The initial denial of transfer Mehr

Unfortunately Leonard’s request for transfer was denied in mid-March. The initial denial of transfer will be appealed, so we are extending the deadline of the UA till May 28 th and encourage you to continue taking action. Mehr

Nur zur Information

FI 212/17-2 | China
Aktiv seit 15. April 2019 | Noch 33 Tage Laufzeit

Verschwundener Menschenrechtsanwalt in Foltergefahr

Gao Zhisheng, ein ehemaliger gewaltloser politischer Gefangener und Menschenrechtsanwalt, ist Opfer des Verschwindenlassens geworden. Über Mehr

Gao Zhisheng, ein ehemaliger gewaltloser politischer Gefangener und Menschenrechtsanwalt, ist Opfer des Verschwindenlassens geworden. Über seinen Verbleib sind keine konkreten Informationen bekannt, seit er am 13. August aus seiner Wohnung in der Stadt Yulin in der Provinz Shaanxi abgeführt wurde. Es besteht die Gefahr, dass er wie bei früheren Inhaftierungen gefoltert oder anderweitig misshandelt oder sogar getötet wird. Mehr

9 Briefe verschickt  

UA 050/19 | China
Aktiv seit 15. April 2019 | Noch 34 Tage Laufzeit

Falun-Gong-Anhängerin inhaftiert

Das Gerichtsverfahren gegen die Falun-Gong-Anhängerin und Chemielehrerin Chen Yan soll im April 2019 beginnen. Sie Mehr

Das Gerichtsverfahren gegen die Falun-Gong-Anhängerin und Chemielehrerin Chen Yan soll im April 2019 beginnen. Sie wurde festgenommen, als sie Materialien über die spirituelle Bewegung Falun Gong in Peking verteilte. Ihr wird derzeit der Kontakt zu ihrer Familie verwehrt. Laut Angaben ihres Rechtsbeistands wollte der zuständige Richter sie zu einem «Geständnis» drängen. Ansonsten würde er eine härtere Strafe verhängen. Mehr

9 Briefe verschickt  

UA 049/19 | Mauretanien
Aktiv seit 12. April 2019 | Noch 30 Tage Laufzeit

Zwei Blogger wegen Kritik an Korruption inhaftiert

Die Blogger Cheikh Jiddou und Abderrahmane Weddady wurden am 22. März in Nouakchott willkürlich inhaftiert. Mehr

Die Blogger Cheikh Jiddou und Abderrahmane Weddady wurden am 22. März in Nouakchott willkürlich inhaftiert. Beide wurden festgenommen, nachdem sie Kommentare gegen die Korruption auf Facebook gepostet hatten. Damit reagierten sie auf Artikel, in denen kurz zuvor einige mauretanische RegierungsvertreterInnen der Korruption beschuldigt wurden. Mehr

8 Briefe verschickt  

FI 188/18-1 | Myanmar
Abgeschlossen am 12. April 2019

Aktivist freigelassen

Der Aktivist Tin Maung Kyi wurde am 29. März freigelassen, 13 Tage vor offiziellem Ende Mehr

Der Aktivist Tin Maung Kyi wurde am 29. März freigelassen, 13 Tage vor offiziellem Ende seiner Haftstrafe. Damit hat er sechs Monate und zwei Tage im Gefängnis verbracht. Grund für die Inhaftierung war eine friedliche und von Tin Maung Kyi allein durchgeführte Protestveranstaltung, mit der er die internationale Gemeinschaft zur Festnahme von hochrangigen Militärangehörigen Myanmars aufrufen wollte. Mehr

Nur zur Information

5197 Artikel
Seite 1 von 520