Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions

Urgent Actions

5403 Artikel
Seite 1 von 541
FI 119/19-1 | China
Aktiv seit 11. November 2019 | Noch 41 Tage Laufzeit

Uyghur academic remains at grave risk of execution

We are EXTENDING THE APPEAL DEADLINE TO 23 DECEMBER 2019 for First UA 119/19 regarding Mehr

We are EXTENDING THE APPEAL DEADLINE TO 23 DECEMBER 2019 for First UA 119/19 regarding Uyghur academic, Tashpolat Tiyip . While we do not have any new information about Tashpolat’s situation, we are in close touch with his family who fear that he remains at grave risk of execution. Mehr

Nur zur Information

UA 152/19 | Irak
Aktiv seit 8. November 2019 | Noch 38 Tage Laufzeit

Aktivistin verschleppt

Am 2. November wurde die irakische Aktivistin und Sanitäterin Saba Mahdawi gegen 23:20 Uhr von Mehr

Am 2. November wurde die irakische Aktivistin und Sanitäterin Saba Mahdawi gegen 23:20 Uhr von bewaffneten und maskierten Männern verschleppt. Sie war gerade auf dem Heimweg vom Tahrir-Platz in Bagdad. Die Familienangehörigen der Aktivistin haben die Entführung bei den lokalen Behörden angezeigt, aber bis heute haben die Ermittlungen kein Ergebnis erbracht. Die irakische Polizei und andere Sicherheitsbehörden, die an den Ermittlungen beteiligt sind, haben der Familie mitgeteilt, dass der Verbleib von Saba Mahdawi nach wie ungeklärt sei und über die Identifät der Täter keine Informationen vorläge. Mehr

4 Briefe verschickt  

FI 078/19-2 | Mosambik
Aktiv seit 7. November 2019 | Noch 37 Tage Laufzeit

Flüchtlinge und Asylsuchende freilassen!

In Mosambik werden seit mehr als zehn Monaten 15 Flüchtlinge und Asylsuchende aus der Demokratischen Mehr

In Mosambik werden seit mehr als zehn Monaten 15 Flüchtlinge und Asylsuchende aus der Demokratischen Republik Kongo und ein Flüchtling aus Äthiopien willkürlich festgehalten. Sie befinden sich unter schlechten Bedingungen auf einer Polizeistation in Pemba in Haft. Man hat sie immer noch nicht über den Grund ihrer Inhaftierung und die gegen sie erhobenen Anklagen informiert. Zudem werden sie unter Druck gesetzt, Anträge auf Rückführung in ihr Herkunftsland zu unterzeichnen. Mehr

5 Briefe verschickt  

FI 062/19-2 | Polen
Aktiv seit 7. November 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Human rights defender Ela continues to be under investigation

We do not have yet a trial date or any indication of the charges Mehr

We do not have yet a trial date or any indication of the charges being dropped, so we are extending the deadline on the case of Elżbieta Podleśna (Ela). We are ... Mehr

Nur zur Information

UA 151/19 | Turkmenistan 07.11.2019: Important update
Aktiv seit 6. November 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Wegen Schwulsein vorgeladen und dann verschwunden

Am 21. Oktober outete sich Kasymberdi Garaev in einem Online-Beitrag von Radio Free Europe/Radio Liberty Mehr

Am 21. Oktober outete sich Kasymberdi Garaev in einem Online-Beitrag von Radio Free Europe/Radio Liberty als schwul. Gleichgeschlechtliche Beziehungen zwischen Männern sind in Turkmenistan verboten und der 24-jährige Arzt sprach darüber, was das für ihn bedeutet. Daraufhin wurde er am 24. Oktober auf eine Polizeiwache vorgeladen – seitdem ist er verschwunden. Mehr

6 Briefe verschickt  

FI 140/19-1 | Marokko
Aktiv seit 6. November 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Inhaftierter Journalist beendet Hungerstreik

Am 31. Oktober beendete der inhaftierte Journalist Rabie Lablak seinen 45 Tage währenden Hungerstreik. Er Mehr

Am 31. Oktober beendete der inhaftierte Journalist Rabie Lablak seinen 45 Tage währenden Hungerstreik. Er hatte damit gegen die nach eigenen Angaben durch marokkanische Sicherheitsbeamte erlittene Folter und andere Misshandlung protestiert. Die Gefängnisverwaltung behauptete, Rabie Lablak habe die Verwaltung nie über seinen Hungerstreik informiert und seine Aktivitäten hätten gezeigt, dass er bei guter Gesundheit sei. Rabie Lablak war im April in das Gefängnis Tanger 2 verlegt worden. Seit Mai 2017 sass er wegen seiner Beteiligung an den Hirak El-Rif-Protesten im Gefängnis von Casablanca. Mehr

8 Briefe verschickt  

UA 148/19 | Pakistan
Aktiv seit 6. November 2019 | Noch 34 Tage Laufzeit

Wegen konstruierter Anklagen im Gefängnis

Professor Muhammad Ismail wurde am 4. November die Freilassung gegen Kaution verwehrt. Der gewaltlose politische Mehr

Professor Muhammad Ismail wurde am 4. November die Freilassung gegen Kaution verwehrt. Der gewaltlose politische Gefangene sitzt wegen «Hassrede» und «Cyber-Terrorismus» in Haft. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft. Professor Ismail ist ein deutlicher Kritiker der pakistanischen Streitkräfte und ihres Umgangs mit seiner Tochter, der Menschenrechtsverteidigerin Gulalai Ismail. Nun sieht er sich konstruierten Anklagen unter den drakonischen Antiterrorgesetzen des Landes gegenüber. Die Familie Ismail wird bereits seit Mai überwacht, bedroht und eingeschüchtert. Prof. Ismail befindet sich allein aufgrund der friedlichen Ausübung seines Rechts auf freie Meinungsäusserung in Haft und muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden. Mehr

6 Briefe verschickt  

UA 150/19 | Russland/Ukraine
Aktiv seit 5. November 2019 | Noch 35 Tage Laufzeit

Menschenrechtsverteidiger inhaftiert und misshandelt

Server Mustafayev ist ein Menschenrechtsverteidiger, der auf der russisch besetzten Krim-Halbinsel aktiv war. Mehr

Server Mustafayev ist ein Menschenrechtsverteidiger, der auf der russisch besetzten Krim-Halbinsel aktiv war. Seit Mai 2018 ist er wegen falscher Terrorismusvorwürfe in Haft. Am 12. September 2019 wurde er von der Krim in die russische Stadt Krasnodar verlegt. Jetzt soll er nach Rostow am Don überstellt und einem Militärgericht vorgeführt werden. Er wird in einer vier Quadratmeter grossen Zelle festgehalten, die er sich zeitweise mit einem Mithäftling teilen muss. Die hygienischen Zustände sind entsetzlich. Diese Art der Unterbringung ist unmenschlich und erniedrigend. Er steht allein wegen seiner Menschenrechtsarbeit im Visier der Behörden. Mehr

9 Briefe verschickt  

FI 041/19-2 | Israel / Besetzte Gebiete
Aktiv seit 5. November 2019 | Noch 35 Tage Laufzeit

Journalist gegen Kaution frei

Am 24. Oktober 2019 wurde der palästinensische Fotojournalist Mustafa al-Kharouf nach einer neunmonatigen Haftstrafe in Mehr

Am 24. Oktober 2019 wurde der palästinensische Fotojournalist Mustafa al-Kharouf nach einer neunmonatigen Haftstrafe in einem israelischen Gefängnis freigelassen. Er hat nach wie vor keinen legalen Aufenthaltsstatus und ist in Gefahr, erneut von seiner Familie getrennt zu werden. Ein vorläufiger Antrag auf Gewährung eines dauerhaften Wohnsitzes wurde bereits eingereicht. Die israelischen Behörden müssen ihm einen dauerhaften Aufenthaltsstatus in Ostjerusalem gewähren. Mehr

5 Briefe verschickt  

UA 147/19 | Myanmar
Aktiv seit 5. November 2019 | Noch 34 Tage Laufzeit

Weitere Anklagen gegen inhaftierte Satirikerinnen

Fünf Mitglieder der Peacock Generation, eine Gruppe von SatirikerInnen, sind zu jeweils einem Jahr Gefängnis Mehr

Fünf Mitglieder der Peacock Generation, eine Gruppe von SatirikerInnen, sind zu jeweils einem Jahr Gefängnis verurteilt worden, nachdem sie bereits mehr als sechs Monate inhaftiert waren, weil sie in ihrer Darbietung das Militär kritisiert hatten. Sie sehen sich gerade weiteren Anklagen an anderen Orten, in denen sie aufgetreten sind, gegenüber – auch Anklagen wegen des Live-Streams dieser Auftritte in den Sozialen Medien. Bei einer Verurteilung in allen Anklagepunkten drohen ihnen bis zu weiteren acht Jahren Haft. Mehr

9 Briefe verschickt  

5403 Artikel
Seite 1 von 541