Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions

Urgent Actions

5065 Artikel
Seite 1 von 507
FI 203/18-1 | Palästinensische Gebiete
Aktiv seit 7. Dezember 2018 | Noch 39 Tage Laufzeit

Social justice activist detention extended

The Palestinian authorities renewed, for the second time, the detention of Suha Jbara. She was Mehr

The Palestinian authorities renewed, for the second time, the detention of Suha Jbara. She was tortured by Palestinian security forces, and has been on hunger strike since 22 November to protest her arbitrary detention. Her next court hearing is scheduled for 20 December 2018. Mehr

2 Briefe verschickt  

FI 093/18-2 | Niger
Aktiv seit 7. Dezember 2018 | Noch 39 Tage Laufzeit

Activist cleared of charges, another awaiting trial

Activist Yahaya Badamassi has been released after he was cleared of all charges by the Mehr

Activist Yahaya Badamassi has been released after he was cleared of all charges by the Appeal Court of Zinder on 6 December. He had been detained for eight months charged with «participation in an insurrectional movement» and «conspiracy against state security». Activist Sadat Illiya Dan Malam is still in detention awaiting trial. Mehr

3 Briefe verschickt  

FI 195/17-2 | Belarus
Abgeschlossen am 7. Dezember 2018

Two more prisoners executed in Belarus

Belarusian prisoners, Ihar Hershankou and Siamion Berazhnoy have been executed, likely on 19 or 20 Mehr

Belarusian prisoners, Ihar Hershankou and Siamion Berazhnoy have been executed, likely on 19 or 20 November. Amnesty International condemns their execution and continues to call on the Belarusian authorities to introduce an immediate moratorium on all executions with a view to abolishing the death penalty. Mehr

Nur zur Information

UA 206/18 | Thailand
Aktiv seit 6. Dezember 2018 | Noch 38 Tage Laufzeit

Bahraini refugee risks deportation

Bahraini refugee Hakeem Ali al-Araibi is in imminent danger of deportation from Thailand. Despite his Mehr

Bahraini refugee Hakeem Ali al-Araibi is in imminent danger of deportation from Thailand. Despite his status as a recognized refugee in Australia, Thai authorities detained Hakeem while he was traveling there based on an INTERPOL Red Notice. His forcible return to Bahrain would violate international law. Mehr

4 Briefe verschickt  

UA 207/18 | Kolumbien
Aktiv seit 6. Dezember 2018 | Noch 37 Tage Laufzeit

Land- und Menschenrechtsverteidiger wird bedroht

Enrique Cabezas ist Leiter des Kollektivs afro-kolumbianischer Gemeinschaften in Curvaradó im Departamento Chocó im Westen Mehr

Enrique Cabezas ist Leiter des Kollektivs afro-kolumbianischer Gemeinschaften in Curvaradó im Departamento Chocó im Westen Kolumbiens. Weil er sich für die Landrechte der Gemeinden sowie für deren Recht, sich aus dem bewaffneten Konflikt herauszuhalten, einsetzt, hat er wiederholt Morddrohungen erhalten. Mehr

3 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

FI 091/16-7 | Ägypten 8.12.2018 CORRECTION
Aktiv seit 5. Dezember 2018 | Noch 37 Tage Laufzeit

Court to review death sentences of two men

The Supreme Military Court of Appeals formally agreed to reconsider the death sentences of Ahmed Mehr

The Supreme Military Court of Appeals formally agreed to reconsider the death sentences of Ahmed Amin Ghazali and Abdul Basir Abdul Rauf. The court set a hearing on 4 December for the substantive pleadings. Mehr

3 Briefe verschickt  

FI 005/18-3 | Russland
Aktiv seit 4. Dezember 2018 | Noch 36 Tage Laufzeit

Urteilsspruch steht kurz bevor

Am 26. November wurde dem gewaltlosen politischen Gefangenen und Leiter des Büros der russischen Menschenrechtsorganisation Mehr

Am 26. November wurde dem gewaltlosen politischen Gefangenen und Leiter des Büros der russischen Menschenrechtsorganisation Memorial in Grozny die Freilassung gegen Kaution verweigert. Es befindet sich seit dem 9. Januar in Untersuchungshaft. Das Stadtgericht Shali in Tschetschenien wies ausserdem den Antrag seiner Rechtsbeistände zurück, Oyub Titiev während der Anhörungen nicht in einem Käfig zu halten. Die nächste Anhörung ist für den 10. Dezember anberaumt. Die Vorwürfe gegen ihn müssen fallengelassen werden und er muss umgehend und bedingungslos freigelassen werden. Mehr

7 Briefe verschickt  

UA 199/18 | Indonesien
Aktiv seit 4. Dezember 2018 | Noch 23 Tage Laufzeit

Sechs Monate Haft für Opfer sexualisierter Belästigung

Baiq Nuril Maknun, Angestellte in einem staatlichen Gymnasium auf der indonesischen Insel Lombok, wurde für Mehr

Baiq Nuril Maknun, Angestellte in einem staatlichen Gymnasium auf der indonesischen Insel Lombok, wurde für schuldig befunden, pornografisches Material verbreitet zu haben. Grundlage für die Anklage ist ein von ihr aufgezeichnetes Telefongespräch mit dem Schulleiter, in dem er sie sexualisiert belästigt. Der Oberste Gerichtshof hob den Urteilsspruch «nicht schuldig» des Amtsgerichts Mataram auf und verurteilte sie zu sechs Monaten Haft und einer Geldstrafe in Höhe von 500 Millionen indonesischen Rupiah (etwa 30.100 Euro). Noch besteht die Möglichkeit, den Urteilsspruch gerichtlich überprüfen zu lassen. Mehr

6 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 201/18 | Saudi-Arabien
Aktiv seit 3. Dezember 2018 | Noch 35 Tage Laufzeit

Drohende Todesstrafe

Die saudi-arabische Aktivistin Israa al-Ghomgham und fünf weitere Personen stehen in Riad vor dem Sonderstrafgericht. Mehr

Die saudi-arabische Aktivistin Israa al-Ghomgham und fünf weitere Personen stehen in Riad vor dem Sonderstrafgericht. Fünf von ihnen droht aufgrund von Anklagen im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme an friedlichen Protesten die Todesstrafe. Mehr

8 Briefe verschickt  

UA 204/18 | Venezuela
Aktiv seit 3. Dezember 2018 | Noch 35 Tage Laufzeit

59 Personen weiterhin in Haft

Am 21. November kippte der venezolanische Oberste Gerichtshof eine Anordnung zur Freilassung von 59 inhaftierten Mehr

Am 21. November kippte der venezolanische Oberste Gerichtshof eine Anordnung zur Freilassung von 59 inhaftierten kolumbianischen Staatsangehörigen, die ein Jahr zuvor ausgestellt worden war. Die Betroffenen wurden bei einem Sicherheitseinsatz im Jahr 2016 festgenommen und sind seitdem inhaftiert. Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs ermöglicht die Fortsetzung des Freiheitsentzugs auf unbestimmte Zeit. Mehr

4 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

5065 Artikel
Seite 1 von 507