Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2021 11 Opposition activist at risk of torture
UA 118/21
Turkmenistan
Abgeschlossen am 15. März 2022
Mitteilung schliessen

Deadline extended

We would like to encourage you to continue writing appeals on this case. Raising this case with the authorities remains urgent and crucial.

Oppositioneller in Foltergefahr

AI-Index: EUR 61/5015/2021

Der turkmenische Aktivist Azat Isakov verschwand am 20. Oktober in Russland und tauchte Berichten zufolge später in Turkmenistan wieder auf. Laut einer Erklärung der Oppositionsbewegung Turkmenia, Unite! wird er in der Abteilung des Ministeriums für nationale Sicherheit im Nordosten Turkmenistans ohne Kontakt zur Aussenwelt in Haft gehalten. Azat Isakovs Verbleib und Aufenthaltsort müssen offengelegt werden. Ihm drohen Folter und andere Misshandlungen und er muss unverzüglich freigelassen werden.

Asat Isakovs Verbleib ist seit seinem Verschwinden aus Nikonowo, einem Dorf im Moskauer Gebiet in Russ-land, am 20. Oktober 2021 unbekannt. Es wird vermutet, dass er vom turkmenischen Ministerium für nationale Sicherheit in Türkmenabat festgehalten wird.

Der aus Arbeitsgründen nach Russland migrierte Turkmene ist seit 2019 ein lautstarker Kritiker der turkmenischen Regierung und hat sich der Oppositionsbewegung Turkmenia, Unite! angeschlossen. Am 20. Oktober schrieb Azat Isakov in einer Nachricht an eine Vertrauensperson, dass er befürchtete, dass die russische Polizei ihn festnehmen würde. Seither gab es keine Nachrichten mehr von Azat Isakov.

Am 9. November erhielt ein Mitglied von Turkmenia, Unite! eine offizielle Antwort auf eine Anfrage an das russische Innenministerium, aus der hervorging, dass Azat Isakov das Land am 22. Oktober verlassen hat. Azat Isakov hätte das Land jedoch nicht selbst verlassen können, da er nicht die nötigen Reisedokumente besass.

Seit 2020 berichten Azat Isakov und seine in Turkmenistan lebenden Familienangehörigen, dass sie ständig Drohungen von Angehörigen des turkmenischen Ministeriums für nationale Sicherheit erhalten. Unter anderem wurde ihnen mit Entführung und Vergewaltigung gedroht.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Die Bewegung Turkmenia, Unite! ist eine Oppositionsgruppe, welche die Regierung Turkmenistans in den Sozialen Medien kritisiert. Auf ihren Facebook- und YouTube-Seiten veröffentlicht sie Videos, in denen sie auf soziale Probleme im Land hinweist und den Präsidenten Gurbanguly Berdimuhamedov auffordert, auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen. Turkmenia, Unite! wurde nach zwei Ereignissen im Jahr 2020 sehr laut: Im März 2020 hatte es eine Massenvergiftung von turkmenischen Arbeitsmigrant*innen in der Türkei gegeben und im April hatte ein Wirbelsturm in der Region Lebat Verwüstungen angerichtet.

Azat Isakovs Eltern, sowie seine Frau und Kinder leben in Turkmenistan. Seit er online aktiv ist, erhalten sie Drohungen des Ministeriums für nationale Sicherheit. Am 24. Juli 2020 beschlagnahmten Angehörige des Ministeriums ihre Telefone, um den Aufenthaltsort von Azat Isakov in Russland zu ermitteln. Zwei Tage später wurde auf einem regierungsfreundlichen YouTube-Kanal erklärt, man kenne die russische Adresse von Azat Isakov. Bald darauf erhielt Azat Isakov Drohungen und Aufforderungen, nach Turkmenistan zurückzukehren. Ausserdem wurden seine Dokumente gestohlen. Da er Angst vor Verfolgung hatte, unterliess er es danach, bei den russischen Migrationsbehörden seinen Arbeitsstatus zu erneuern. Am 15. September nahm die russische Polizei Azat Isakov fest, liess ihn aber nach zwei Tagen Haft wieder frei. Am 20. Oktober verschwand er und wurde zwei Tage später in Turkmenistan gesehen.

Die Aktivist*innen von Turkmenia, Unite! haben auf ihrem YouTube-Kanal eine Stellungnahme veröffentlicht, in der sie davon ausgehen, dass Azat Isakov in der 6. Abteilung der Polizeibehörde in Türkmenabat, die für die Verfolgung von Oppositionellen und Journalist*innen und die Anwendung von Folter berüchtigt ist, in Haft ohne Kontakt zur Aussenwelt gehalten wird.

34 Briefe verschickt  
My Urgent Actions
Fürs Mitzählen lassen Ihres Briefes und Update-Funktion zu nutzen müssen Sie sich
einloggen oder
anmelden
Downloads
UA 118/21 english
Microsoft Word Document, 40.3 kB
UA 118/21 français
Microsoft Word Document, 41.1 kB
UA 118/21 deutsch
Microsoft Word Document, 41.2 kB
Mehr zum Thema

Folter

Warum ist Folter immer falsch und nutzlos? Wie engagiert sich Amnesty für die Wahrung des absoluten Folterverbots? Mehr