Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2021 09 Three Syrian refugees at risk of deportation Refugees at risk of forcible return released
FI 101/21-1
Libanon →
Abgeschlossen am 1. November 2021

Drei syrische Geflüchtete freigelassen

AI-Index:

Die libanesischen Behörden haben die syrischen Geflüchteten Ahmad Al Waked und Tarek Al A'lo am 13. Oktober 2021 und Fares Al Zo'bi am 22. Oktober 2021 freigelassen. Die drei Männer befanden sich seit September 2021 in Haft ohne Kontakt zur Aussenwelt und waren von der Abschiebung nach Syrien bedroht.

Drei syrische Geflüchtete Ahmad Al Waked, Tarek Al A'lo und Fares Al Zo'bi, befanden sich im September 2021 auf dem Weg in den Libanon, als sie von Angehörigen des Allgemeinen Sicherheits-dienstes am internationalen Flughafen Beirut festgenommen wurden, weil sie «illegal» eingereist seien. Die drei Männer wollten in einem Drittstaat Asyl beantragen. Der Allgemeine Sicherheitsdienst, der die Einreise, den Aufenthalt und die Ausreise aller Ausländer*innen im Libanon kontrolliert, hat die drei Syrer nun freigelassen.

Die drei Schutzsuchenden wurden in Haft ohne Kontakt zur Aussenwelt gehalten und es bestand die Gefahr, dass sie nach Syrien abgeschoben werden. Bei einer Abschiebung hätten die libanesischen Behörden sie einem erhöhten Risiko von schweren Menschenrechtsverletzungen wie Folter, Verschwindenlassen oder willkürlicher Inhaftierung ausgesetzt.

Dank anhaltendem Druck auf die Behörden durch einen Menschenrechtsanwalt, der ihre Fälle verfolgte, und durch Amnesty International wurden Ahmad Al Waked und Tarek Al A'lo am 13. Oktober und Fares Al Zo'bi am 22. Oktober freigelassen. Die drei Männer bekamen ihre Pässe zurück und können somit in einem Drittland Asyl beantragen.

Der Menschenrechtsanwalt bestätigte, dass die Arbeit von Amnesty International zur Freilassung der drei syrischen Geflüchteten beigetragen, und sie vor der Abschiebung nach Syrien bewahrt hat.

Vielen Dank allen, die sich für Ahmad Al Waked, Tarek Al A'lo und Fares Al Zo'bi eingesetzt haben. Weitere Appelle des Eilaktionennetzes sind derzeit nicht notwendig.

Downloads
x UA 101/21-1 english
Microsoft Word Document, 32.6 kB
x UA 101/21-1 deutsch
Microsoft Word Document, 32.8 kB
x UA 101/21-1 français
Microsoft Word Document, 32.6 kB
Aktionsabfolge
Mehr zum Thema

Folter

Warum ist Folter immer falsch und nutzlos? Wie engagiert sich Amnesty für die Wahrung des absoluten Folterverbots? Mehr