Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2019 11 Five activists in detention
UA 165/19
Guinea
Abgeschlossen am 7. Januar 2020

Fünf Aktivisten inhaftiert

AI-Index: AFR 29/1472/2019

Am 14. November wurden in Kindia im Westen von Guinea die fünf Aktivisten Alseny Farinta Camara, Moussa Sanoh, Boubacar Diallo, Thierno Seydi Ly und Thierno Oumar Barry festgenommen und wegen Teilnahme an einer nicht genehmigten Versammlung angeklagt. Sie sind Mitglieder des prodemokratischen Bündnisses FNDC (Front National pour la Défense de la Constitution). Zwei der Aktivisten benötigen dringend medizinische Versorgung.

Fünf Mitglieder des prodemokratischen Bündnisses FNDC wurden am 14. November im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme an einer Protestveranstaltung gegen die Überarbeitung der Verfassung festgenommen. Alseny Farinta Camara, Moussa Sanoh, Boubacar Diallo, Thierno Seydi Ly und Thierno Oumar Barry wird vorgeworfen, an einer nicht genehmigten Versammlung teilgenommen zu haben. Die fünf Aktivisten wurden noch am selben Tag in das Gefängnis von Kindia im Westen des Landes gebracht, wo sie seitdem inhaftiert sind.

Alseny Farinta Camara ist der Lokalkoordinator der FNDC und gibt an, bei seiner Festnahme von PolizistInnen misshandelt worden zu sein. Laut Angaben seiner Verwandten befindet er sich in schlechter gesundheitlicher Verfassung. Moussa Sanoh hat Asthma und leidet aufgrund der überfüllten Bedingungen im Gefängnis unter erheblichen gesundheitliche Probleme.

Die Rechte auf friedliche Versammlung und freie Meinungsäusserung sind in Artikel 7 und 10 der Verfassung von Guinea festgeschrieben und müssen auch gemäss der völkerrechtlichen Verpflichtungen des Landes gewährleistet werden.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Am 12. November verbot der Bürgermeister von Kindia eine für den 14. November geplante Demonstration des regionalen Arms der FNDC (Front National pour la Défense de la Constitution), weil sie mit einer Veranstaltung der Kommunalbehörden zusammenfiel. Die Demonstration sollte sich gegen die geplante Überarbeitung der Verfassung richten. Die LokalkoordinatorInnen der FNDC hielten die Entscheidung für unbegründet und entschieden, dennoch zu demonstrieren.
Alseny Farinta Camara, Moussa Sanoh, Boubacar Diallo, Thierno Seydi Ly und Thierno Oumar Barry wurden nur wenige Minuten vor Beginn der Protestveranstaltung festgenommen. Sie befanden sich an einem öffentlichen Treffpunkt und warteten auf andere DemonstrationsteilnehmerInnen, als sie von der Polizei festgenommen wurden.
Seit dem 14. November sind in Kindia und Conakry bei Demonstrationen gegen die geplante Überarbeitung der Verfassung mindestens 25 AktivistInnen festgenommen worden, darunter einige Mitglieder der FNDC.
Bei der FNDC handelt es sich um einen Zusammenschluss von Nichtregierungsorganisationen und Oppositionsparteien, die den Konsultationsprozess zur geplanten Verfassungsrefom boykottieren. Die Konsultation hatte die landesweiten Proteste ausgelöst. Zwischen dem 12. Oktober und 14. November sind bei entsprechenden Demonstrationen mindestens 16 Protestierende und unbeteiligte Dritte getötet worden. Zahlreiche Demonstrierende sowie SprecherInnen prodemokratischer Bewegungen sind festgenommen und verurteilt worden. Am 22. Oktober wurden fünf weitere nationale FNDC-SprecherInnen zu Haftstrafen zwischen sechs und zwölf Monaten verurteilt, unter ihnen auch der Landeskoordinator Aboudoulaye Sanoh.

9 Briefe verschickt  
My Urgent Actions
Fürs Mitzählen lassen Ihres Briefes und Update-Funktion zu nutzen müssen Sie sich
einloggen oder
anmelden
Downloads
UA 165/19 english
Microsoft Word Document, 29.7 kB
UA 165/19 français
Microsoft Word Document, 29.8 kB
UA 165/19 deutsch
Microsoft Word Document, 30.1 kB
Aktionsabfolge
Mehr zum Thema

Menschenrechtsverteidiger

Grundlegende Infos über die Menschenrechte und die verschiedenen internationalen Abkommen. Mehr