Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2018

2018

5713 Artikel
Seite 2 von 572
FI 151/18-2 | Iran
Abgeschlossen am 28. Juli 2020

Release of Kamal Hassan Ramezan Soulo a Syrian Kurd

We are pleased to announce that Kamal Hassan Ramezan Soulo has been released. Amnesty Mehr

We are pleased to announce that Kamal Hassan Ramezan Soulo has been released. Amnesty International welcomes the release of Kamal Hassan Ramezan Soulo, a Syrian Kurd who had been ... Mehr

Nur zur Information

FI 111/20-1 | Mexiko
Abgeschlossen am 25. Juli 2020

Regierung bestätigt Finanzierung für Frauenrechte

Um der Coronakrise zu begegnen, hat die mexikanische Regierung am 23. April die Finanzierung verschiedener Mehr

Um der Coronakrise zu begegnen, hat die mexikanische Regierung am 23. April die Finanzierung verschiedener Programme eingestellt, darunter die der Frauenhäuser für indigene und afro-mexikanische Frauen CAMI. Die Regierung hatte sich nicht dazu geäussert, ob diese Kürzungen auch andere Programme zum Schutz von Frauen vor Gewalt betreffen könnten. Am 14. Juli 2020 gab das Innenministerium öffentlich bekannt, dass sich die Sparmassnahmen nicht auf das Budget der Programme auswirken würden, die sich für Frauenrechte und gegen Gewalt an Frauen einsetzen. Mehr

Nur zur Information

UA 123/20 | Honduras E-Mail-Adresse ist falsch
Aktiv seit 23. Juli 2020 | Noch 24 Tage Laufzeit

Landrechtsaktivisten entführt

Am 18. Juli entführten Unbekannte fünf Angehörige der afro-honduranischen Gemeinschaft der Garífuna aus ihren Häusern. Mehr

Am 18. Juli entführten Unbekannte fünf Angehörige der afro-honduranischen Gemeinschaft der Garífuna aus ihren Häusern. Es wurde berichtet, dass die Entführer Polizeikleidung getragen hätten. Der Sicherheitsminister ordnete eine Suchaktion an, aber ihr Verbleib bleibt unbekannt. Mehr

6 Briefe verschickt  

UA 122/20 | Palästinensische Gebiete
Aktiv seit 23. Juli 2020 | Noch 24 Tage Laufzeit

Aktivisten müssen freigelassen werden!

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah Mehr

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft. Alle zehn traten aus Protest gegen ihre Inhaftierung in den Hungerstreik. Die Behörden müssen unverzüglich alle Anklagepunkte fallenlassen und die Freilassung der Aktivisten veranlassen. Die nächste Anhörung ist für den 5. August 2020 anberaumt. Mehr

6 Briefe verschickt  

UA 120/20 | Argentinien
Aktiv seit 22. Juli 2020 | Noch 22 Tage Laufzeit

Verschwunden während des Covid-19-Lockdowns

Der 22-jährige Facundo Astudillo Castro ist seit dem 30. April verschwunden. Die Polizei nahm ihn Mehr

Der 22-jährige Facundo Astudillo Castro ist seit dem 30. April verschwunden. Die Polizei nahm ihn in Mayor Buratovich, einem Ort in der Provinz Buenos Aires, fest, weil er gegen die landesweite Quarantäne verstossen hatte. Widersprüchliche Polizeiaussagen und andere Zeugenaussagen deuten auf eine Verantwortung der beteiligten PolizistInnen hin. Am 2. Juli reichte seine Familie eine Beschwerde bei den Bundesbehörden ein, damit dort Ermittlungen zum Verschwinden von Facundo Astudillo aufgenommen werden. Der 22-Jährige wird weiterhin vermisst. Mehr

7 Briefe verschickt  

FI 061/20-1 | Kirgisistan 25.7.2020: Sad News
Abgeschlossen am 25. Juli 2020

Verschlechterung des Gesundheitszustandes von Menschenrechtsverteidiger

Am 22. Juli konnte der Anwalt von Azimjan Askarov den Menschenrechtsverteidiger in der Gefängniskolonie Nr. Mehr

Am 22. Juli konnte der Anwalt von Azimjan Askarov den Menschenrechtsverteidiger in der Gefängniskolonie Nr. 19 besuchen. Er berichtete, dass Azimjan nicht ohne Hilfe gehen konnte und von zwei Konvoi-Wachen zum Treffen gebracht wurde. Er hat abgenommen, hustet und ist so atemlos, dass er nur schwer sprechen konnte. Er isst sehr wenig und hat im Gefängnis Glukoseinjektionen erhalten. Berichten zufolge ist er seit ungefähr 10 Tagen krank. Der Anwalt hat um Kopien der medizinischen Berichte und um Einzelheiten der Behandlung gebeten, die er erhalten hat. Mehr

Nur zur Information

FI 126/19-3 | Russland/Ukraine Thanks for your support!
Abgeschlossen am 21. Juli 2020

Haftstrafen von Gewissensgefangenen bestätigt

Das russische Militärberufungsgericht hat am 25. Juni den Schuldspruch gegen den Krimtataren und Menschenrechtsverteidiger Emir-Usein Mehr

Das russische Militärberufungsgericht hat am 25. Juni den Schuldspruch gegen den Krimtataren und Menschenrechtsverteidiger Emir-Usein Kuku und seine fünf Mitangeklagten bestätigt. Sie sind gewaltlose politische Gefangene, die aufgrund konstruierter Anklagen nach unfairen Gerichtsverfahren zu langen Haftstrafen verurteilt wurden und freigelassen werden müssen. Mehr

Nur zur Information

FI 134/19-3 | Kuba
Abgeschlossen am 17. Juli 2020

Oppositionsführer aus der Haft entlassen

José Daniel Ferrer García ist nach fast sieben Monaten Haft am 20. April nach Santiago Mehr

José Daniel Ferrer García ist nach fast sieben Monaten Haft am 20. April nach Santiago de Cuba in den Hausarrest entlassen worden. Er war zuvor in einem unfairen Gerichtsverfahren zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Unabhängige BeobachterInnen und internationale Presse waren bei dem Verfahren nicht zugelassen, obwohl es auf Kuba seit Jahrzehnten zu Unregelmässigkeiten bei der Rechtsstaatlichkeit von Verfahren im Zusammenhang mit dem Recht auf freie Meinungsäusserung kommt. Zumindest ist José Daniel Ferrer García nun wieder bei seiner Familie. Mehr

Nur zur Information

FI 001/15-8 | Bahrain
Aktiv seit 16. Juli 2020 | Noch 17 Tage Laufzeit

Unmittelbar bevorstehende Hinrichtungen

Am 13. Juli 2020 bestätigte das bahrainische Kassationsgericht erneut die Todesurteile gegen Mohamed Ramadhan und Mehr

Am 13. Juli 2020 bestätigte das bahrainische Kassationsgericht erneut die Todesurteile gegen Mohamed Ramadhan und Hussain ‘Ali Moosa, obwohl Beweise dafür vorliegen, dass beide Männer bei den Vernehmungen gefoltert wurden. Bereits im Jahr 2015 waren die Todesurteile vom Kassationsgericht zunächst bestätigt, dann jedoch am 22. Oktober 2018 wieder aufgehoben und wegen neuer Beweise zur erneuten Prüfung an das Berufungsgericht übergeben worden. Der Fall wird nun dem König vorgelegt, der die Möglichkeit hat, das Urteil zu bestätigen, umzuwandeln oder eine Begnadigung auszusprechen. Mehr

8 Briefe verschickt  

UA 119/20 | China
Aktiv seit 16. Juli 2020 | Noch 18 Tage Laufzeit

Prominenter Rechtswissenschaftler ohne Kontakt zur Aussenwelt

Bereits seit fünf Monaten wird der bekannte Rechtswissenschaftler Xu Zhiyong ohne Kontakt zur Aussenwelt festgehalten. Mehr

Bereits seit fünf Monaten wird der bekannte Rechtswissenschaftler Xu Zhiyong ohne Kontakt zur Aussenwelt festgehalten. Jetzt wurde er unter dem Verdacht «Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt» formell inhaftiert. Xu Zhiyong war festgenommen worden, nachdem er in Xiamen an einem informellen Treffen von AnwältInnen und AktivistInnen teilgenommen hatte. Er wird ohne Zugang zu seinen Angehörigen und einem Rechtsbeistand seiner Wahl an einem geheimen Ort festgehalten. Er ist in grosser Gefahr, gefoltert oder in anderer Weise misshandelt zu werden. Mehr

9 Briefe verschickt  

5713 Artikel
Seite 2 von 572