Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2018

2018

5260 Artikel
Seite 1 von 526
FI 014/19-1 | Elfenbeinküste
Abgeschlossen am 14. Juni 2019

Online activist sentenced to one year in prison

Ivoirian online activist, Soro Tangboho alias Carton Noir was sentenced to one year in prison Mehr

Ivoirian online activist, Soro Tangboho alias Carton Noir was sentenced to one year in prison for «disturbing the public order» and «incitement to xenophobia» on 7 June 2019. He was convicted without a lawyer present. He was arbitrarily arrested on 8 November 2018 in Korhogo town. While detained, he was subjected to torture and other ill-treatment. Mehr

Nur zur Information

UA 078/19 | Mosambik
Aktiv seit 13. Juni 2019 | Noch 38 Tage Laufzeit

Flüchtlinge und Asylsuchende willkürlich inhaftiert

Seit dem 17. Januar werden in Mosambik 15 Flüchtlinge und Asylsuchende aus der Demokratischen Republik Mehr

Seit dem 17. Januar werden in Mosambik 15 Flüchtlinge und Asylsuchende aus der Demokratischen Republik Kongo und ein Flüchtling aus Äthiopien willkürlich festgehalten. Sie befinden sich auf der Dritten Polizeiwache in Pemba, der Hauptstadt der Provinz Cabo Delgado. Dort haben sie keinen angemessenen Zugang zu Lebensmitteln und medizinischer Versorgung. Mehr

1 Briefe verschickt  

FI 082/19-1 | Nicaragua
Aktiv seit 13. Juni 2019 | Noch 31 Tage Laufzeit

Dozens of people remain in detention

Following the approval of an amnesty law by the Nicaraguan assembly, 56 people were released Mehr

Following the approval of an amnesty law by the Nicaraguan assembly, 56 people were released on 11 June 2019, including student leaders Amaya Coppens and Christopher Olivas, and journalists Lucía Pineda Ubau and Miguel Mora. However, dozens of people remain in prison, and the recently approved amnesty law would continue to endanger the truth, justice and reparation of the victims of the crisis. We urge the Nicaraguan authorities to immediately release and drop all charges all those detained solely on the grounds of the exercise of their right to freedom of expression and peaceful assembly. Mehr

1 Briefe verschickt  

FI 074/19-1 | Türkei
Abgeschlossen am 13. Juni 2019

Nicht mehr in Foltergefahr

Alle Gefangenen, die in der Antiterrorabteilung der Polizei in der Provinz Urfa in Gewahrsam gehalten Mehr

Alle Gefangenen, die in der Antiterrorabteilung der Polizei in der Provinz Urfa in Gewahrsam gehalten worden waren, sind inzwischen entweder freigelassen oder in Gefängnisse verlegt worden. Sie waren nach bewaffneten Zusammenstössen zwischen der Polizei und der PKK festgenommen worden. Nach Einschätzung von Amnesty International sind die 13 Personen, die in Gefängnisse überstellt wurden, nicht mehr in Gefahr, gefoltert oder anderweitig misshandelt zu werden. Mehr

Nur zur Information

FI 049/19-1 | Mauretanien
Aktiv seit 12. Juni 2019 | Noch 38 Tage Laufzeit

Freigelassene Blogger weiter unter Anklage

Die mauretanischen Blogger Cheikh Jiddou und Abderrahmane Weddady wurden am am 3. Juni gegen Kaution Mehr

Die mauretanischen Blogger Cheikh Jiddou und Abderrahmane Weddady wurden am am 3. Juni gegen Kaution freigelassen. Sie stehen jedoch weiterhin unter Anklage. Ausserdem behält die Polizei nach wie vor ihre Ausweispapiere ein. Die beiden Blogger waren festgenommen worden, nachdem sie auf Facebook Kommentare gegen die Korruption gepostet hatten. Mehr

1 Briefe verschickt  

FI 070/19-1 | Frankreich
Aktiv seit 12. Juni 2019 | Noch 37 Tage Laufzeit

Journalisten und Journalistinnen weiterhin unter Druck

Sieben InvestigativjournalistInnen sind seit Februar vom französischen Inlandsgeheimdienst vorgeladen worden, nachdem gegen sie eine Voruntersuchung Mehr

Sieben InvestigativjournalistInnen sind seit Februar vom französischen Inlandsgeheimdienst vorgeladen worden, nachdem gegen sie eine Voruntersuchung wegen Preisgabe eines Geheimnisses der Landesverteidigung eingeleitet wurde. Sie hatten im April die sogenannten «Yemen Papers» veröffentlicht – eine Reihe geheimer Dokumente über den Verkauf französischer Waffen an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate und deren Einsatz gegen die Zivilbevölkerung im Bürgerkrieg im Jemen. Die Behörden setzen die JournalistInnen unter Druck, ihre Quellen preiszugeben. Mehr

1 Briefe verschickt  

FI 054/19-1 | Philippinen 14.06.2019 Correction
Aktiv seit 11. Juni 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Oberstes Gericht ordnet Informationen und Schutz an

Am 30. Mai wies der Oberste Gerichtshof die Regierung an, Zugang zu Informationen über Cristina Mehr

Am 30. Mai wies der Oberste Gerichtshof die Regierung an, Zugang zu Informationen über Cristina Palabay und weitere MenschenrechtsverteidigerInnen zur Verfügung zu stellen, in der Hoffnung, dadurch ihre Rechte auf Leben, Freiheit und Sicherheit zu schützen. Dies ist eine Reaktion auf die Drohungen vom 22. April gegen Cristina Palabay vom philippinischen Menschenrechtsbündnis Karapatan und weitere Personen. Die Menschenrechtlerin hatte eine Textnachricht erhalten, in der man sie und mehrere andere MenschenrechtsverteidigerInnen mit dem Tod bedrohte. Am 18. Juni wird das Berufungsgericht über den Antrag verhandeln. Mehr

4 Briefe verschickt  

UA 082/19 | Nicaragua 11.06.2019 Latest news
Abgeschlossen am 13. Juni 2019

Zahlreiche Protestierende weiterhin in Haft

Ein Jahr nach den Protesten befinden sich in Nicaragua immer noch mehr als 100 Personen Mehr

Ein Jahr nach den Protesten befinden sich in Nicaragua immer noch mehr als 100 Personen in Haft. Gegen etwa 700 Menschen sind strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet worden. Ein kürzlich von der Nationalversammlung angenommenes Amnestiegesetz stellt unter Umständen eine Gefahr für die Rechte der Betroffenen auf Wahrheit, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung dar. Alle diejenigen, die sich nur aufgrund der friedlichen Wahrnehmung ihrer Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit in Haft befinden, müssen umgehend freigelassen und die Anklagen gegen sie fallengelassen werden. Mehr

3 Briefe verschickt  

FI 005/18-6 | Russland
Abgeschlossen am 10. Juni 2019

Oyub Titiev granted parole

In case you have not already heard, sharing with you the statement issued today following Mehr

In case you have not already heard, sharing with you the statement issued today following the news that human rights defender Oyub Titiev has been granted parole. Mehr

Nur zur Information

FI 046/19-1 | Kasachstan
Aktiv seit 10. Juni 2019 | Noch 36 Tage Laufzeit

Arbitrary house arrest of human rights defender extended, and we therefore prolonged appeals deadline

We are extending the appeal deadline for Serikzhan Bilash till 22 July 2019 . The Mehr

We are extending the appeal deadline for Serikzhan Bilash till 22 July 2019 . The arbitrary house arrest of human rights defender Serikzhan​ Bilash has been extended on 7 June until at least 10 July, and we have therefore prolonged the deadline to send appeals for six more weeks. It is crucial to put pressure on the authorities at this point so that they drop the fabricated charges and release him immediately and unconditionally. Mehr

1 Briefe verschickt  

5260 Artikel
Seite 1 von 526