Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2017

2017

5406 Artikel
Seite 534 von 541
UA 234/10 | Kenia
Abgeschlossen am 17. Dezember 2010

Gegen 8'000 Flüchtlinge in Gefahr

Etwa 8000 SomalierInnen wurden von den kenianischen Behörden dazu aufgefordert, zwischen dem 1. und 2. Mehr

Etwa 8000 SomalierInnen wurden von den kenianischen Behörden dazu aufgefordert, zwischen dem 1. und 2. November nach Somalia zurückzukehren. Sie waren wegen heftiger Kämpfe aus der somalischen Stadt Belet Hawo über die Grenze nach Kenia geflohen. Am 4. November drängte kenianische Polizei auf somalischem Boden 3000 von ihnen weiter ins Land zurück. Dort drohen ihnen schwere Menschenrechtsverletzungen. Mehr

8 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

FI 197/10-1 | Iran
Abgeschlossen am 17. Dezember 2010

Anwältin im Hungerstreik

Die iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh ist am 31. Oktober in den Hungerstreik getreten. Sie protestiert Mehr

Die iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh ist am 31. Oktober in den Hungerstreik getreten. Sie protestiert damit gegen ihre willkürliche Inhaftierung und die schlechten Haftbedingungen. Seit ihrer Festnahme hält man sie im Evin-Gefängnis in Teheran in Einzelhaft und gestattet ihr nur hin und wieder den Kontakt mit Familienangehörigen. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene, die aufgrund ihrer Arbeit als Anwältin festgehalten wird. Mehr

9 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 233/10 | Guatemala
Abgeschlossen am 17. Dezember 2010

Gewerkschafter angeschossen

Der Gewerkschafter Mateo López wurde am 28. Oktober in Catarina in der Provinz San Marcos Mehr

Der Gewerkschafter Mateo López wurde am 28. Oktober in Catarina in der Provinz San Marcos im Nordwesten Guatemalas angeschossen. Inzwischen konnte er zwar das Krankenhaus wieder verlassen, befindet sich aber weiterhin in Gefahr. Er wurde wahrscheinlich wegen seiner Aktivitäten als Gewerkschafter ins Visier genommen. Mehr

11 Briefe verschickt  

FI 227/10-1 | Niederlande
Abgeschlossen am 4. November 2010

Abschiebungen vorerst ausgesetzt

Die niederländischen Behörden haben die Abschiebungen irakischer Flüchtlinge ausgesetzt, die am 3. November per Flugzeug Mehr

Die niederländischen Behörden haben die Abschiebungen irakischer Flüchtlinge ausgesetzt, die am 3. November per Flugzeug nach Bagdad gebracht werden sollten. Anlass dazu gab ein scharf formulierter Brief des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) an die niederländischen Behörden. Mehr

Nur zur Information

UA 232/10 | Ukraine
Abgeschlossen am 8. Dezember 2010

Drohende Psychiatrisierung eines Aktivisten

Ein Gericht in der im Südwesten der Ukraine gelegenen Stadt Vinnicja hat angeordnet, dass sich Mehr

Ein Gericht in der im Südwesten der Ukraine gelegenen Stadt Vinnicja hat angeordnet, dass sich der Gewerkschafter Andrei Bondarenko einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen muss. Derzeit hält sich Andrei Bondarenko versteckt, weil er befürchtet, wegen seines legitimen gewerkschaftlichen Engagements und seines Einsatzes für die Menschenrechte psychiatrischer Behandlung unterzogen zu werden. Mehr

9 Briefe verschickt  

FI 231/10-1 | Sudan
Abgeschlossen am 16. Dezember 2010

Festnahmen gehen weiter. Zusätzlich ein Journalist betrfoffen

Am 3. November wurde Jaafar Alsabki Ibrahim vom sudanesischen Geheimdienst (National Intelligence and Security Services Mehr

Am 3. November wurde Jaafar Alsabki Ibrahim vom sudanesischen Geheimdienst (National Intelligence and Security Services – NISS) inhaftiert. Der Darfurer Journalist arbeitet für die oppositionelle Zeitschrift Al Sahafa und wurde an seinem Arbeitsplatz festgenommen. Seine Inhaftierung ist Teil einer Welle von Festnahmen, die am 30. Oktober begann, und bei der mittlerweile neun Darfurer AktivistInnen und JournalistInnen verhaftet worden sind. Jaafar Alsabki Ibrahim drohen Folter und andere Misshandlungen. Mehr

8 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 231/10 | Sudan
Abgeschlossen am 3. November 2010

Menschenrechtsaktivistinnen in Gefahr

Zwischen dem 30. Oktober und dem 1. November wurden in Khartum, der Hauptstadt des Sudan, Mehr

Zwischen dem 30. Oktober und dem 1. November wurden in Khartum, der Hauptstadt des Sudan, acht Darfurer festgenommen, darunter einige MenschenrechtsaktivistInnen. Die Behörden haben die Festnahmen zwar bisher nicht zugegeben. Berichten aus Sudan zufolge werden jedoch alle acht ohne Kontakt zur Aussenwelt und ohne Zugang zu einem Rechtsbeistand oder ihren Familien vom sudanesischen Geheimdienst (National Intelligence and Security Services – NISS) festgehalten. Ihnen droht Folter und andere Misshandlungen. Mehr

9 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

UA 226/10 | Sudan President's name was wrong
Abgeschlossen am 14. Dezember 2010

Kinder zum Tode verurteilt

Am 21. Oktober hat ein Sondergericht in Darfur zehn Personen nach einem unfairen Gerichtsverfahren zum Mehr

Am 21. Oktober hat ein Sondergericht in Darfur zehn Personen nach einem unfairen Gerichtsverfahren zum Tod durch Erhängen verurteilt. Vier der Verurteilten sind wahrscheinlich Kinder. Die Strafe eines der Kinder wurde umgewandelt, nachdem bei einer ärztlichen Untersuchung festgestellt wurde, dass er jünger als 18 Jahre ist. Mehr

13 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

FI 154/10-4 | USA
Abgeschlossen am 1. November 2010

Omar Khadr verurteilt

Omar Khadr muss bis zu acht Jahre Gefängnis ableisten, nachdem er sich vor einer Militärkommission Mehr

Omar Khadr muss bis zu acht Jahre Gefängnis ableisten, nachdem er sich vor einer Militärkommission in Guantánamo schuldig bekannte. Das Schuldeingeständnis war Ergebnis einer Vereinbarung zwischen Omar Khadr, seinen AnwältInnen und den US-Behörden. Mehr

Nur zur Information

UA 230/10 | Ägypten
Abgeschlossen am 13. Dezember 2010

200 Familien obdachlos

Am 23. Oktober 2010 wurde die im Nordosten von Kairo liegende informelle Siedlung Ezbet Abu Mehr

Am 23. Oktober 2010 wurde die im Nordosten von Kairo liegende informelle Siedlung Ezbet Abu Rgela von Abwasser überflutet. 200 Familien, die dort in Behelfsunterkünften gelebt hatten, wurden dadurch obdachlos. Sie benötigen dringend Ersatzunterkünfte. Mehr

9 Briefe verschickt  
Musterbrief vorhanden

5406 Artikel
Seite 534 von 541