Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2017

2017

5382 Artikel
Seite 3 von 539
FI 062/19-1 | Poland
Aktiv seit 25. September 2019 | Noch 14 Tage Laufzeit

Human rights defender Elżbieta Podleśna needs your continued support!

We would like to encourage you to continue promoting this UA on human rights defender Mehr

We would like to encourage you to continue promoting this UA on human rights defender Elżbieta Podleśna (Ela) and we are therefore extending the ... Mehr

8 Briefe verschickt  

FI 091/19-2 | Kolumbien
Abgeschlossen am 25. September 2019

Angriffe auf Menscherechtlerin werden untersucht

Danelly Estupiñán wird seit Dezember 2018 von Unbekannten beobachtet und bedroht. Nun sicherte ihr die Mehr

Danelly Estupiñán wird seit Dezember 2018 von Unbekannten beobachtet und bedroht. Nun sicherte ihr die kolumbianische Staatsanwaltschaft zu, eine landesweite Untersuchung einzuleiten, um die Verantwortlichen für die lebensgefährlichen Angriffe gegen sie zu ermitteln. Die Menschenrechtsverteidigerin wird mit dem Ermittlungsteam in direktem Kontakt stehen können. Mehr

Nur zur Information

FI 111/19-1 | Türkei
Aktiv seit 24. September 2019 | Noch 13 Tage Laufzeit

Suspected enforced disappearance of two men remains relevant

The suspected enforced disappearance of Gökhan Türkmen and Mustafa Yılmaz remains relevant and we would Mehr

The suspected enforced disappearance of Gökhan Türkmen and Mustafa Yılmaz remains relevant and we would encourage you to continue promoting it and Mehr

2 Briefe verschickt  

UA 123/19 | Äthiopien 23.09.2019: Corrected email address
Aktiv seit 20. September 2019 | Noch 9 Tage Laufzeit

Gewaltloser politischer Gefangene

Am 17. August wurde der Universitätsdozent Firew Bekele festgenommen und unter dem drakonischen äthiopischen Antiterrorgesetz Mehr

Am 17. August wurde der Universitätsdozent Firew Bekele festgenommen und unter dem drakonischen äthiopischen Antiterrorgesetz angeklagt, das systematisch zur Unterdrückung kritischer Stimmen angewandt wird. Firew Bekele steht unter Verdacht, ein Buch geschrieben zu haben, in dem Ministerpräsident Abiy Ahmed kritisiert wird. Er bestreitet jedoch, der Autor des Buchs zu sein. Firew Bekele ist ein gewaltloser politischer Gefangener, der umgehend und bedingungslos freigelassen werden muss. Mehr

12 Briefe verschickt  

UA 125/19 | Tunesien
Abgeschlossen am 21. Oktober 2019

Menschenrechtsaktivistin vor Gericht

Die 18-jährige Aktivistin Maissa al-Oueslati filmte am 4. September einen Bekannten, der sich aus Protest Mehr

Die 18-jährige Aktivistin Maissa al-Oueslati filmte am 4. September einen Bekannten, der sich aus Protest vor einer Polizeiwache in Brand setzen wollte. Die Polizei nahm sie und ihren 16-jährigen Bruder willkürlich fest und verhörte sie unter Missachtung des tunesischen Rechts ohne einen Rechtsbeistand. Dann brachte die Polizei die beiden in ein Gefängnis, wo sie die Nacht verbringen mussten. Maissa al-Oueslati werden nun konstruierte Anklagen zur Last gelegt, für die ihr bis zu vier Jahren Haft drohen. Mehr

13 Briefe verschickt  

UA 124/19 | Simbabwe
Aktiv seit 18. September 2019 | Noch 7 Tage Laufzeit

Arzt verschleppt

In der Nacht zum 14. September wurde der Arzt Dr. Peter Magombeyi entführt. Bereits im Mehr

In der Nacht zum 14. September wurde der Arzt Dr. Peter Magombeyi entführt. Bereits im Vorfeld hatte der amtierende Vorsitzende des Krankenhausärzteverbands von mutmasslichen Geheimdienstangehörigen Drohungen erhalten, da er einen Streik mitorganisierte. Zwar hat das Hohe Gericht eine Untersuchung seines Verschwindens angeordnet, doch bisher wurden keinerlei Massnahmen ergriffen, um den Verbleib von Dr. Peter Magombeyi zu klären. Mehr

12 Briefe verschickt  

UA 116/19 | Ägypten
Aktiv seit 17. September 2019 | Noch 6 Tage Laufzeit

Aktivist willkürlich inhaftiert

Am 5. Juli nahmen Sicherheitskräfte den Aktivisten Ramy Shaath fest, brachten ihn an einen unbekannten Mehr

Am 5. Juli nahmen Sicherheitskräfte den Aktivisten Ramy Shaath fest, brachten ihn an einen unbekannten Ort und hielten seinen Aufenthaltsort über 36 Stunden geheim. Dann wurde er der Staatsanwaltschaft der Staatssicherheit in Neu-Kairo vorgeführt und beschuldigt, «eine Terrorgruppe bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt zu haben». Seine Haftanordnung wurde am 15. September um weitere 15 Tage verlängert. Amnesty International betrachtet Ramy Shaath als gewaltlosen politischen Gefangenen, da er nur deshalb in Haft gehalten wird, weil er friedlich von seinem Recht auf freie Meinungsäusserung und seinem Recht, am öffentlichen Leben teilzuhaben, Gebrauch gemacht hat. Mehr

9 Briefe verschickt  

UA 120/19 | Iran
Aktiv seit 16. September 2019 | Noch 5 Tage Laufzeit

Gefangener nach Folter ohne medizinische Versorgung

Der österreichisch-iranische Geschäftsmann Kamran Ghaderi verbüsst nach einem grob unfairen Verfahren eine zehnjährige Gefängnisstrafe. Sie Mehr

Der österreichisch-iranische Geschäftsmann Kamran Ghaderi verbüsst nach einem grob unfairen Verfahren eine zehnjährige Gefängnisstrafe. Sie wurde aufgrund von «Geständnissen» verhängt, die unter Folter zustande kamen. Der Zugang zu seiner Familie und einem Rechtsbeistand wurde ihm lange Zeit verweigert. Zudem benötigt er regelmässig medizinische Versorgung für einen Tumor im Bein. Mehr

10 Briefe verschickt  

FI 001/19-8 | Mosambik
Aktiv seit 13. September 2019 | Noch 2 Tage Laufzeit

Journalist offiziell angeklagt

Am 5. September wurden der Journalist Amade Abubacar und sein Anwalt vom Büro der Staatsanwaltschaft Mehr

Am 5. September wurden der Journalist Amade Abubacar und sein Anwalt vom Büro der Staatsanwaltschaft in der Provinz Cabo Delgado über die Anklagepunkte informiert. Am 10. September reichte die Verteidigung ihre Stellungnahme zu den Vorwürfen ein. Nun muss das Provinzgericht von Cabo Delgado entscheiden, ob es die Anklagen gegen Amade Abubacar akzeptiert oder die Vorwürfe zurückweist. Mehr

10 Briefe verschickt  

UA 121/19 | Marokko
Abgeschlossen am 3. Oktober 2019

Konstruierte Vorwürfe gegen Journalistin

Die marokkanische Polizei nahm Hajar Raissouni am 31. August unter dem Verdacht fest, sie habe Mehr

Die marokkanische Polizei nahm Hajar Raissouni am 31. August unter dem Verdacht fest, sie habe einen Schwangerschaftsabbruch durchführen lassen, obwohl es dafür keinerlei Beweise gibt. Sie wurde festgenommen, als sie zusammen mit ihrem Verlobten, ihrem Arzt und zwei weiteren MitarbeiterInnen eine Klinik in Rabat verliess. Hajar Raissouni und die anderen vier Personen sind bis heute inhaftiert. Ihr Strafverfahren findet am 16. September statt. Mehr

7 Briefe verschickt  

5382 Artikel
Seite 3 von 539