Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2017

2017

5403 Artikel
Seite 2 von 541
UA 138/19 | Libyen
Aktiv seit 1. November 2019 | Noch 31 Tage Laufzeit

Seit Monaten kein Kontakt zu verschleppter Politikerin

Am 17. Juli entführten bewaffnete Männer die Abgeordnete und Frauenrechtlerin Siham Sergiwa brutal aus ihrem Mehr

Am 17. Juli entführten bewaffnete Männer die Abgeordnete und Frauenrechtlerin Siham Sergiwa brutal aus ihrem Haus in Bengasi. Sie hatte zuvor die Militärkampagne der selbsternannten Libysch-Nationalen Armee zur Einnahme von Tripolis öffentlich kritisiert. Seit ihrer Entführung vor über drei Monaten besteht kein Kontakt zu ihr. Amnesty International ist in grosser Sorge, dass sie gefoltert oder in anderer Weise misshandelt wird. Mehr

9 Briefe verschickt  

UA 146/19 | USA (Texas)
Aktiv seit 31. Oktober 2019 | Noch 8 Tage Laufzeit

Hinrichtung abwenden!

Rodney Reed soll am 20. November in Texas hingerichtet werden. Er war 1998 wegen Mordes Mehr

Rodney Reed soll am 20. November in Texas hingerichtet werden. Er war 1998 wegen Mordes zum Tode verurteilt worden, hat die Tat jedoch stets abgestritten. Mehrere ExpertInnen und ZeugInnen haben in eidesstattlichen Erklärungen die Beweislage und Verurteilung von Rodney Reed infrage gestellt. Mehr

30 Briefe verschickt  

FI 069/19-2 | USA
Aktiv seit 31. Oktober 2019 | Noch 30 Tage Laufzeit

Anklagen gegen Menschenrechtsverteidiger müssen fallengelassen werden

Am 17. Januar 2018 nahmen Angehörige der US-Grenzpolizei den Menschenrechtsverteidiger und ehrenamtlichen Mitarbeiter humanitärer Hilfsorganisationen, Mehr

Am 17. Januar 2018 nahmen Angehörige der US-Grenzpolizei den Menschenrechtsverteidiger und ehrenamtlichen Mitarbeiter humanitärer Hilfsorganisationen, Dr. Scott Warren, fest. Die US-Justiz verurteilte ihn wegen seiner humanitären Aktivitäten an der US-amerikanisch-mexikanischen Grenze in zwei Fällen wegen «Gewähren von Unterschlupfs» und in einem Fall wegen «Verschwörung». Im Juni 2019 endete sein Gerichtsprozess als ungültiges Verfahren. Doch am 2. Juli entschieden US-BundessstaatsanwältInnen, Dr. Warren in zwei Fällen wegen des «Gewährens von Unterschlupf» erneut den Prozess zu machen. Dieses Gerichtsverfahren soll am 12. November beginnen. Bei einer Verurteilung in beiden Fällen drohen ihm bis zu 10 Jahre Haft. Die US-Behörden sollten umgehend alle Strafverfahren gegen Dr. Warren wegen seiner wichtigen humanitären Arbeit einstellen. Mehr

6 Briefe verschickt  

FI 126/19-1 | Russland/Ukraine
Aktiv seit 31. Oktober 2019 | Noch 2 Tage Laufzeit

Hearing postponed again

The 28 October hearing was postponed again until 8 November, 10:00 am. The lawyer told Mehr

The 28 October hearing was postponed again until 8 November, 10:00 am. The lawyer told us that no explanation was provided for this delay. We cannot be sure why exactly this is happening, but it is unusual. So far, this is the longest politically-motivated trial against residents of Crimea. Mehr

Nur zur Information

UA 140/19 | Marokko
Abgeschlossen am 6. Oktober 2019

Inhaftierter Journalist in kritischem Zustand

Der marokkanische Journalist Rabie Lablak ist im Gefängnis Tanger 2 seit mehr als 45 Tagen Mehr

Der marokkanische Journalist Rabie Lablak ist im Gefängnis Tanger 2 seit mehr als 45 Tagen im Hungerstreik. Er protestiert damit gegen die Folter und andere Misshandlung, die er nach eigenen Angaben durch marokkanische Sicherheitsbeamte erlitten hat. Die Gefängnisverwaltung behauptet, nichts von dem Hungerstreik gewusst zu haben, obwohl er bereits über 45 Tage andauert. Rabie Lablak habe die Verwaltung nie über seinen Hungerstreik informiert und seine Aktivitäten würden zeigen, dass er bei guter Gesundheit sei. Mehr

12 Briefe verschickt  

UA 144/19 | Türkei
Aktiv seit 29. Oktober 2019 | Noch 28 Tage Laufzeit

Anklage wegen Teilnahme an LGBTI Pride

18 Studierende und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität des Nahen Ostens in Ankara müssen Mehr

18 Studierende und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität des Nahen Ostens in Ankara müssen sich ab dem 12. November vor Gericht verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, am 10. Mai an der LGBTI Pride Parade auf dem Uni-Campus teilgenommen zu haben. Einige von ihnen streiten dies jedoch ab und geben an, dass sie nur zugesehen hätten. Mehr

8 Briefe verschickt  

UA 142/19 | Kolumbien
Aktiv seit 29. Oktober 2019 | Noch 27 Tage Laufzeit

Landrechtsaktivistin muss geschützt werden

Am 2. Oktober erhielt Luz Marina Arteaga von ihren NachbarInnen die Nachricht, dass ihr Haus Mehr

Am 2. Oktober erhielt Luz Marina Arteaga von ihren NachbarInnen die Nachricht, dass ihr Haus von unbekannten Männern überwacht wird. Bereits vor sieben Monaten wurde die Landrechtsaktivistin aus dem Departamento del Meta mit dem Tod bedroht und musste ihr Dorf verlassen. Sie beantragte bereits am 20. April 2019 Schutzmassnahmen durch die Nationale Einheit zum Personenschutz UNP, doch stehen diese nach wie vor aus. Die Menschenrechtsaktivistin möchte gerne nach Hause zurückkehren, fürchtet aber aufgrund der jüngsten Ereignisse um ihr Leben. Mehr

8 Briefe verschickt  

UA 141/19 | Bolivien 29.10.2019: Correction
Aktiv seit 28. Oktober 2019 | Noch 27 Tage Laufzeit

Wahlkritikerinnen und Wahlkritiker bedroht

Am 24. Oktober prangerte der Informatiker Edgar Villegas im öffentlichen Fernsehen Unregelmässigkeiten bei der vorausgegangenen Mehr

Am 24. Oktober prangerte der Informatiker Edgar Villegas im öffentlichen Fernsehen Unregelmässigkeiten bei der vorausgegangenen Präsidentschaftswahl in Bolivien an. Bei einer Analyse deckte er gravierende Unregelmässigkeiten zwischen den vorläufigen Zählungen und dem Endergebnis auf, das dem amtierenden Präsidenten Evo Morales den Sieg bescheinigte. Nach dem Fernsehinterview wurden er selbst, seine Familie und die Fernsehjournalistin Mónica Ximena Galarza, die ihn interviewt hatte, bedroht. Diese Drohungen sind im Zusammenhang mit den Repressionen zu sehen, mittels derer die Behörden versuchen, die sozialen Proteste seit Bekanntgabe der Wahlergebnisse zu unterdrücken. Mehr

6 Briefe verschickt  

FI 011/19-2 | Iran 31.10.19: Good News !
Aktiv seit 25. Oktober 2019 | Noch 24 Tage Laufzeit

Misshandlung inhaftierter Aktivistin muss aufhören

Die inhaftierte Arbeitsrechtsaktivistin Sepideh Gholian und ihre Familie werden von Angehörigen des Geheimdienstministeriums und der Mehr

Die inhaftierte Arbeitsrechtsaktivistin Sepideh Gholian und ihre Familie werden von Angehörigen des Geheimdienstministeriums und der Gefängnisverwaltung ständig schikaniert und misshandelt. Sepideh Gholian und ihr Mitstreiter Esmail Bakhshi sind seit Januar im Gefängnis, weil sie sich an friedlichen Protesten beteiligt hatten. Nach einem fünftägigen Hungerstreik von Sepideh Gholian aus Protest gegen ihre Misshandlung und die ihrer Familie sowie die schlechten Haftbedingungen herrscht Sorge um ihre Gesundheit. Sepideh Gholian und Esmail Bakhshi sind gewaltlose politische Gefangene und müssen umgehend und bedingungslos freigelassen werden. Mehr

11 Briefe verschickt  

UA 139/19 | Usbekistan
Aktiv seit 24. Oktober 2019 | Noch 23 Tage Laufzeit

Menschenrechtsverteidigerin in Psychiatrie inhaftiert

Am 23. September filmte die usbekische Bloggerin Nafosat Olloshkurova einen Polizeieinsatz gegen friedliche DemonstrantInnen. Dann Mehr

Am 23. September filmte die usbekische Bloggerin Nafosat Olloshkurova einen Polizeieinsatz gegen friedliche DemonstrantInnen. Dann wurde sie selbst gewaltsam festgenommen. Zunächst wurde die Menschenrechtsverteidigerin zu zehn Tagen Verwaltungshaft verurteilt, am 26. September wurde sie in eine psychiatrische Anstalt verlegt. Dort wird sie weiterhin festgehalten und es besteht grosse Sorge um ihr Wohlergehen. Mehr

7 Briefe verschickt  

5403 Artikel
Seite 2 von 541