Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2017

2017

5509 Artikel
Seite 1 von 551
UA 021/20 | Iran
Aktiv seit 28. Februar 2020 | Noch 41 Tage Laufzeit

Three prisoners at risk of execution

Amirhossein Moradi, Mohammad Rajabi and Saeed Tamjidi have been sentenced to death in connection with Mehr

Amirhossein Moradi, Mohammad Rajabi and Saeed Tamjidi have been sentenced to death in connection with acts of arson that took place during protests in November 2019. Their trial was grossly unfair. They were denied access to lawyers during the investigation phase and say they were tortured. Amirhossein Moradi says he was coerced into giving a «confession» that was broadcast on state television and used as evidence to convict them. Mehr

1 Briefe verschickt  

UA 010/20 | Iraq
Aktiv seit 28. Februar 2020 | Noch 41 Tage Laufzeit

Assistant judge convicted in unfair trial

On 24 November 2019, the Kurdish security forces, also known as Asayish, arrested Hatsyar Wshyar, Mehr

On 24 November 2019, the Kurdish security forces, also known as Asayish, arrested Hatsyar Wshyar, assistant judge in Sulaymaniyah court, and held him in solitary confinement for seven days, during which he was reportedly tortured. On 2 December 2019, following an unfair trial, he was sentenced to one year in prison for «misuse of electronics» over social media posts. Currently serving his sentence in Sulaymaniyah prison, he has been on hunger strike since 2 February 2020. He awaits trial on 8 March 2020 for a second lawsuit under the same charges. Authorities must release Hatsyar Wshyar immediately and unconditionally, drop all charges, and ensure a prompt, independent, impartial and effective investigation into the torture allegations. Mehr

1 Briefe verschickt  

FI 164/19-2 | Nigeria
Aktiv seit 26. Februar 2020 | Noch 39 Tage Laufzeit

Anklagen müssen fallengelassen werden

Der Journalist und Menschenrechtsverteidiger Agba Jalingo wurde auf Kaution aus dem Gefängnis von Calabar im Mehr

Der Journalist und Menschenrechtsverteidiger Agba Jalingo wurde auf Kaution aus dem Gefängnis von Calabar im südnigerianischen Bundesstaat Cross River freigelassen. Trotzdem sieht er sich – wie seine beiden Kollegen Omoyele Sowore und Olawale Adebayo Bakare (Mandate) – weiterhin konstruierten Anklagen wegen Landesverrats gegenüber. Alle drei hatten die Regierung aufgefordert, ihrer Rechenschaftspflicht nachzukommen. Sollten sie schuldig gesprochen werden, drohen ihnen lebenslange Haftstrafen. Mehr

4 Briefe verschickt  

FI 166/19-1 | Türkei
Aktiv seit 26. Februar 2020 | Noch 39 Tage Laufzeit

Deadline extension: Please keep on supporting Ahmet Altan

We would like to encourage you to continue supporting the UA on Ahmet Altan. He Mehr

We would like to encourage you to continue supporting the UA on Ahmet Altan. He remains in detention and it is important continue putting pressure on the Turkish authorities. Mehr

Nur zur Information

FI 134/19-2 | Kuba
Aktiv seit 26. Februar 2020 | Noch 38 Tage Laufzeit

Oppositionellem droht unfaires Verfahren

Der kubanische Oppositionsführer José Daniel Ferrer García befindet sich seit dem 1. Oktober 2019 in Mehr

Der kubanische Oppositionsführer José Daniel Ferrer García befindet sich seit dem 1. Oktober 2019 in Haft. Er wurde von Amnesty International bereits früher als gewaltloser politischer Gefangener eingestuft. Seiner Familie zufolge ist seine Verhandlung für den 26. Februar 2020 anberaumt. Im Vorfeld sollen zwei ZeugInnen der Verteidigung von Sicherheitskräften schikaniert worden sein. Jetzt gilt es, die kubanischen Behörden dazu zu bewegen, eine unabhängige Prozessbeobachtung zuzulassen, um ein faires Verfahren zu gewährleisten. Mehr

4 Briefe verschickt  

UA 023/20 | Malaysia
Aktiv seit 25. Februar 2020 | Noch 5 Tage Laufzeit

Drohende Vertreibung

In West-Malaysia soll einer Fläche von mehr als 930 Hektar der Status als «Waldreservat» aberkannt Mehr

In West-Malaysia soll einer Fläche von mehr als 930 Hektar der Status als «Waldreservat» aberkannt werden. Die BewohnerInnen gehören mehrheitlich der indigenen Gemeinschaft der Temuan an, die das betroffene Gebiet als angestammtes Land betrachten. Ein Verlust des Schutzstatus würde dazu führen, dass etwa 1000 Personen zugunsten von Entwicklungsprojekten enteignet würden. Das Versäumnis der Forstbehörde von Selangor, die betroffenen indigenen Gemeinschaften zu konsultieren, zeugt von einer eklatanten Missachtung des Prinzips der freien, vorherigen und informierten Zustimmung. Ausserdem wird ihre Bereitschaft deutlich, die Unternehmensentwicklung über das Wohlergehen der BürgerInnen zu stellen. Mehr

4 Briefe verschickt  

FI 081/19-3 | Myanmar
Abgeschlossen am 21. Februar 2020

Filmemacher frei

Der Filmemacher Min Htin Ko Ko Gyi wurde am 21. Februar nach Verbüssen seiner Gefängnisstrafe Mehr

Der Filmemacher Min Htin Ko Ko Gyi wurde am 21. Februar nach Verbüssen seiner Gefängnisstrafe aus der Haft entlassen. Er war im April 2019 festgenommen und verurteilt worden, weil er in den Sozialen Medien das Militär kritisiert haben soll. Amnesty International betrachtete Min Htin Ko Ko Gyi als gewaltlosen politischen Gefangenen, der niemals hätte festgenommen oder inhaftiert werden dürfen. Mehr

Nur zur Information

UA 012/20 | Marokko
Aktiv seit 21. Februar 2020 | Noch 34 Tage Laufzeit

Ein Jahr Gefängnis wegen Kritik am König

Am 7. Januar 2020 verurteilte ein Gericht Omar Ben Boudouh wegen «Beleidigung» von AmtsträgerInnen und Mehr

Am 7. Januar 2020 verurteilte ein Gericht Omar Ben Boudouh wegen «Beleidigung» von AmtsträgerInnen und Institutionen sowie «Aufwiegelung zum Hass“ zu drei Jahren Gefängnis. Anlass war ein von ihm auf Facebook veröffentlichtes Live-Video, in dem er friedlich die kritische Ansicht äusserte, dass der König von Marokko Straffreiheit zuliesse. Omar Ben Boudouh trat in den Hungerstreik und wurde am 14. Februar – nach 45 Tagen im Hungerstreik in ein Krankenhaus eingeliefert. Seine Rechtsbeistände legten Berufung gegen den Schuldspruch ein. Das Urteil wird am 26. Februar erwartet. Mehr

6 Briefe verschickt  

FI 004/20-1 | Venezuela
Aktiv seit 21. Februar 2020 | Noch 33 Tage Laufzeit

Deadline extension: Please continue supporting for the release of Ruben Gonzalez

We would like to encourage you to continue supporting the case of Ruben Gonzalez, as Mehr

We would like to encourage you to continue supporting the case of Ruben Gonzalez, as his health condition continuous to be very serious. Thanks again for your support! TAKE ... Mehr

Nur zur Information

FI 015/19-3 | Äquatorialguinea
Abgeschlossen am 20. Februar 2020

Menschenrechtsverteidiger freigelassen

Am 14. Februar wurde der Menschenrechtler Joaquín Elo Ayeto aus dem Black-Beach-Gefängnis in Malabo entlassen Mehr

Am 14. Februar wurde der Menschenrechtler Joaquín Elo Ayeto aus dem Black-Beach-Gefängnis in Malabo entlassen – beinahe ein Jahr nach seiner willkürlichen Inhaftierung am 25. Februar 2019. Seine Freilassung wurde nicht begründet und er erhielt keine offiziellen Dokumente zur Bestätigung seiner Situation. Mehr

Nur zur Information

5509 Artikel
Seite 1 von 551