Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions 2017

2017

5794 Artikel
Seite 1 von 580
FI 152/20-1 | Griechenland
Abgeschlossen am 30. Oktober 2020

Bad news! Eviction of refugee shelter PIKPA in Lesvos

You might have already heard the bad news that the eviction of the independent Mehr

You might have already heard the bad news that the eviction of the independent refugee shelter PIKPA in Lesvos went ahead today. There was heavy police presence and no adequate notice was given to residents, that are being transferred to a different facility. Mehr

Nur zur Information

UA 160/20 | Paraguay
Aktiv seit 29. Oktober 2020 | Noch 52 Tage Laufzeit

Indigene Aktivistin angegriffen

Am 27. Oktober wurde Bernarda Pesoa, die Sprecherin einer indigenen Qom-Gemeinschaft, von ungefähr neun Personen Mehr

Am 27. Oktober wurde Bernarda Pesoa, die Sprecherin einer indigenen Qom-Gemeinschaft, von ungefähr neun Personen auf ihrem Gemeindegebiet in Benjamín Aceval tätlich angegriffen. Sie hatte sich zuvor gegen eine Eukalyptus-Plantage auf dem Land der Gemeinschaft ausgesprochen. Die Projektleitung hatte ihr Vorhaben nicht ausreichend mit den indigenen Gemeinschaften konsultiert und nicht deren freie, vorherige und informierte Zustimmung eingeholt. Mehr

6 Briefe verschickt  

UA 159/20 | Bolivien 29.10.2020 Suggested tweet
Aktiv seit 29. Oktober 2020 | Noch 52 Tage Laufzeit

Menschenrechtsverteidiger in Lebensgefahr

Die Menschenrechtsverteidiger Waldo und Franco Albarracin erhalten seit dem 19. Oktober 2020, dem Tag nach Mehr

Die Menschenrechtsverteidiger Waldo und Franco Albarracin erhalten seit dem 19. Oktober 2020, dem Tag nach den Präsidentschaftswahlen, Morddrohungen per Telefon und in den Sozialen Medien. In zwei Videos, die in den Sozialen Medien kursierten, wurde Waldo Albarracin bezichtigt, an einem Putsch gegen die Regierung von Evo Morales beteiligt gewesen zu sein. Mehr

6 Briefe verschickt  

FI 063/20-1 | China 29.10.2020: Suggested tweet
Aktiv seit 29. Oktober 2020 | Noch 58 Tage Laufzeit

Lebenslange Haft für kasachischen Schriftsteller

Nagyz Muhammed ist Kasache und besitzt die chinesische Staatsbürgerschaft. Der Schriftsteller wurde des «Separatismus» schuldig Mehr

Nagyz Muhammed ist Kasache und besitzt die chinesische Staatsbürgerschaft. Der Schriftsteller wurde des «Separatismus» schuldig gesprochen, weil er mit seinen FreundInnen den kasachischen Unabhängigkeitstag feierte, sich gegen die «zweisprachige Bildungspolitik» in Xinjiang äusserte und KasachInnen dazu ermutigte, China zu verlassen und nach Kasachstan zu ziehen. Nagyz Muhammed sagte vor Gericht aus, dass er während der Verhöre gefoltert wurde. Im September wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Mehr

7 Briefe verschickt  

UA 158/20 | Katar
Aktiv seit 26. Oktober 2020 | Noch 50 Tage Laufzeit

Nach regierungskritischen Tweets gegen sein Reiseverbot willkürlich inhaftiert

Am 4. Oktober 2020 wurde Mohammed al-Sulaiti willkürlich festgenommen, nachdem er sich auf Twitter kritisch Mehr

Am 4. Oktober 2020 wurde Mohammed al-Sulaiti willkürlich festgenommen, nachdem er sich auf Twitter kritisch zu seinem unbefristeten Reiseverbot geäussert hatte. Er befindet sich nun ohne Anklage in Haft. Dies ist schon seine zweite willkürliche Inhaftierung. 2018 hatte er bereits fünf Monate ohne Anklage in Haft verbracht. Anschliessend wurde ohne rechtliche Grundlage das unbefristete Reiseverbot gegen ihn verhängt. Mohammed al-Sulaiti ist katarischer Staatsbürger, lebt jedoch in den USA. Mehr

10 Briefe verschickt  

UA 157/20 | Nigeria 28.10.2020: Press release / petition to sign
Aktiv seit 26. Oktober 2020 | Noch 50 Tage Laufzeit

#EndSARS: Tötungen von Demonstranten müssen untersucht werden

Seit dem 8. Oktober sind NigerianerInnen auf der Strasse und fordern friedlich ein Ende der Mehr

Seit dem 8. Oktober sind NigerianerInnen auf der Strasse und fordern friedlich ein Ende der Polizeigewalt, der aussergerichtlichen Hinrichtungen und der Erpressungen durch die Spezialeinheit der Polizei SARS. Dabei begegnen ihnen Polizei und Armee mit exzessiver Gewaltanwendung. Am 20. Oktober sollen mindestens zwölf friedlich Protestierende erschossen worden sein, als die Armee das Feuer auf Tausende Protestierende eröffnete, die im Rahmen der #EndSARS-Bewegung ein Ende der Polizeigewalt forderten. Mehr

12 Briefe verschickt  

FI 154/19-2 | Russland
Abgeschlossen am 26. Oktober 2020

Aktivistin Yana Antonova zu Sozialdienst verurteilt

Die Kinderärztin und Menschenrechtsverteidigerin Yana Antonova aus Krasnodar wurde am 2. Oktober schuldig gesprochen, «an Mehr

Die Kinderärztin und Menschenrechtsverteidigerin Yana Antonova aus Krasnodar wurde am 2. Oktober schuldig gesprochen, «an den Aktivitäten einer unerwünschten Organisation teilgenommen» zu haben, und zu 240 Sozialstunden verurteilt. Yana Antonova hat keine Straftat begangen. Sie wird schon seit März 2019 nur wegen ihres friedlichen Aktivismus‘ strafrechtlich verfolgt. Sie hat Rechtsmittel gegen ihre Verurteilung eingelegt. Mehr

Nur zur Information

FI 061/20-1 | Kirgisistan 23.10.2020: Solidarity action for Azimjan Askarov's wife Khadicha Askarova
Abgeschlossen am 23. Oktober 2020

Azimjan Askarov in Haft gestorben

Der Menschenrechtsverteidiger und Künstler Azimjan Askarov ist am 25. Juli in Haft verstorben, nachdem er Mehr

Der Menschenrechtsverteidiger und Künstler Azimjan Askarov ist am 25. Juli in Haft verstorben, nachdem er Covid-19-Symptome aufgewiesen hatte. Er verbrachte die letzten zehn Jahre seines Lebens wegen konstruierter Anklagen in Haft – als Vergeltungsmassnahme gegen seine Menschenrechtsarbeit. Mehr

Nur zur Information

FI 128/20-1 | Slowakei
Abgeschlossen am 21. Oktober 2020

Good news: Slovak parliament rejected the restrictive draft bill on abortion

In case you haven’t already heard the good news, yesterday evening (20 October) the Mehr

In case you haven’t already heard the good news, yesterday evening (20 October) the Slovak parliament rejected the restrictive draft bill on abortion. This is an incredible victory and the ... Mehr

Nur zur Information

FI 093/20-2 | Malaysia 21.10.2020: Good news
Abgeschlossen am 21. Oktober 2020

Anklagen gegen Gewerkschaftsaktivisten werden nicht erhoben

Am 2. Oktober wurde das Verfahren gegen fünf AktivistInnen, die wegen «nicht genehmigter Versammlung» angeklagt Mehr

Am 2. Oktober wurde das Verfahren gegen fünf AktivistInnen, die wegen «nicht genehmigter Versammlung» angeklagt waren, von einem Gericht in Ipoh eingestellt. Sie wurden entlastet, aber nicht freigesprochen. Die fünf waren angeklagt, weil sie im Juni 2020 an der friedlichen Protestveranstaltung einer Gewerkschaft von Krankenhausreinigungskräften gegen ein Reinigungsunternehmen teilgenommen hatten. Der Protest richtete sich gegen die unfaire Behandlung von Gewerkschaftsmitgliedern und die unzureichende Versorgung mit Schutzausrüstung für Reinigungskräfte im Krankenhaus. Mehr

Nur zur Information

5794 Artikel
Seite 1 von 580