Benutzerspezifische Werkzeuge
Home

Urgent Actions

Urgent Actions sind das schnellste und effizienteste Mittel, um bedrohten Menschen zu helfen. Mit Urgent Actions können Sie sich für Menschen einsetzen, die unmittelbar vor Folter, Todesstrafe oder anderen akuten Situationen bedroht sind. In fast der Hälfte der Fälle sind Urgent Actions erfolgreich.
Sobald Amnesty International von einer schweren Menschenrechtsverletzung erfährt, startet sie eine Urgent Action und aktiviert weltweit um 100'000 Personen im UA-Netzwerk. Diese beginnen sofort, E-Mails, Fax und Briefe zu schreiben, um die verantwortlichen Behörden unter Druck zu setzen.
Es ist ganz einfach: Wählen Sie eine Urgent Action und schreiben Sie einen Brief. Oft ist sogar ein fertiger Musterbrief verfügbar. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie per E-Mail neue Urgent Actions, die Ihren gewählten Themen oder Länder entsprechen.

Aktuelle UAs

FI 051/19-1 Jemen | 17.07.2019

30 Oppositionelle zum Tode verurteilt

FI 095/19-1 Iran | 17.07.2019

Inhaftierte Journalisten im Hungerstreik

FI 086/19-1 Türkei | 16.07.2019

Behörden schränken LGBTI-Demos rechtswidrig ein

FI 079/19-1 Russland (Krim) | 15.07.2019

Inhaftierter Krimtatar weiterhin in Lebensgefahr

FI 062/19-1 Polen | 12.07.2019

Andauernde Schikane gegen Elżbieta Podleśna

FI 206/17-3 Ägypten | 11.07.2019

Ehepaar immer noch willkürlich in Haft

FI 022/19-2 Vereinigte Arabische Emirate | 11.07.2019

Pakistanischer Belutsche völkerrechtswidrig abgeschoben

FI 068/19-1 Italien | 11.07.2019

Roma seit Zwangsräumung nach wie vor obdachlos

Good News

Thank you
25.10.2018

Israel: NGO-Mitarbeiter freigelassen

«Trotz meines Freiheitsentzuges hatte ich keinen Zweifel daran, dass mein Unterstützerkreis weiter wachsen würde. Ich hatte keinen Zweifel daran, dass sich Menschen weltweit erheben würden, um das Unrecht und die willkürliche Inhaftierung anzuprangern und meine Freilassung zu fordern.» Mehr

Thank you
08.06.2018

Israel: Aktivist wieder frei

«Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung, die mich während meiner Inhaftierung im Gefängnis erreicht hat. Das Leben dort war äusserst schwierig und ich bin schlecht behandelt worden, aber die Unterstützung derer, die an mich geglaubt haben, hat mich stark gemacht.». Mehr

Thank you
01.06.2018

Usbekistan: Gewaltloser Politischer Gefangener frei

«Siebeneinhalb Monate lang habe ich im Kerker die Unterstützung von JournalistenkollegInnen, MenschenrechtsverteidigerInnen und VertreterInnen von Staat und Nichtregierungsorganisationen erfahren. Es hat mich gefreut, dass VertreterInnen der US-, UK- und EU-Botschaften meinem Prozess beigewohnt haben. Dass ich jetzt ein freier Mann bin, habe ich hauptsächlich dieser Unterstützung zu verdanken. Mein Fall zeigt wieder einmal, wie wichtig Solidarität und Aufmerksamkeit in dem Bestreben sind, die freie Meinungsäusserung und die Menschenrechte zu schützen. Liebe AktivistInnen, ich bewundere eure anständige Arbeit und euren grenzenlosen Mut.» Mehr

Aktionen

Insgesamt wurden 39132 Briefe geschrieben.

Jetzt mitmachen!

Machen Sie bei diesen UAs mit, hier wurden erst wenige Briefe geschrieben.

UA 090/19 Somaliland (Somalia) | (6 Briefe geschrieben) Detained critics must be released
UA 092/19 Demokratische Republik Kongo | (8 Briefe geschrieben) Artisanal miners at risk as the army moves in
UA 093/19 Mexiko | (8 Briefe geschrieben) National Guard harasses migrant shelter
UA 089/19 Paraguay | (8 Briefe geschrieben) Indigenous community at risk of eviction
UA 099/19 Südsudan | (8 Briefe geschrieben) Detained youth activist denied family visits