Benutzerspezifische Werkzeuge
Home

Urgent Actions

Urgent Actions sind das schnellste und effizienteste Mittel, um bedrohten Menschen zu helfen. Mit Urgent Actions können Sie sich für Menschen einsetzen, die unmittelbar vor Folter, Todesstrafe oder anderen akuten Situationen bedroht sind. In fast der Hälfte der Fälle sind Urgent Actions erfolgreich.
Sobald Amnesty International von einer schweren Menschenrechtsverletzung erfährt, startet sie eine Urgent Action und aktiviert weltweit um 100'000 Personen im UA-Netzwerk. Diese beginnen sofort, E-Mails, Fax und Briefe zu schreiben, um die verantwortlichen Behörden unter Druck zu setzen.
Es ist ganz einfach: Wählen Sie eine Urgent Action und schreiben Sie einen Brief. Oft ist sogar ein fertiger Musterbrief verfügbar. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie per E-Mail neue Urgent Actions, die Ihren gewählten Themen oder Länder entsprechen.

Aktuelle UAs

UA 116/19 Egypt | 17.09.2019

Political activist arbitrarily detained

UA 120/19 Iran | 16.09.2019

Tortured prisoner needs medical care

FI 001/19-8 Mosambik | 13.09.2019

Journalist offiziell angeklagt

UA 121/19 Marokko | 13.09.2019

Konstruierte Vorwürfe gegen Journalistin

UA 118/19 Bangladesch | 13.09.2019

Universität schliesst Rohinya-Studentin aus

UA 122/19 Kuba | 12.09.2019

Unabhängiger Journalist festgenommen

FI 079/19-2 Russland (Krim) | 11.09.2019

Krimtatar Edem Bekirov frei

UA 119/19 China | 10.09.2019

Uiguren droht Hinrichtung

FI 108/18-3 USA | 09.09.2019

Asylsuchende Transfrau aus der Haft entlassen!

Good News

Thank you
30.07.2019

Mauretanien: Anklagen gegen Blogger fallengelassen

«Ich möchte mich herzlich bei allen Mitgliedern von Amnesty International bedanken, die sich von Anfang an für uns eingesetzt haben. Ich versichere euch, dass ich nicht aufgeben werde, ich setze meinen Kampf für die Menschenrechte, insbesondere für das Recht auf freie Meinungsäusserung fort», sagte Cheikh Jiddou zu Amnesty International. Mehr

Thank you
25.10.2018

Israel: NGO-Mitarbeiter freigelassen

«Trotz meines Freiheitsentzuges hatte ich keinen Zweifel daran, dass mein Unterstützerkreis weiter wachsen würde. Ich hatte keinen Zweifel daran, dass sich Menschen weltweit erheben würden, um das Unrecht und die willkürliche Inhaftierung anzuprangern und meine Freilassung zu fordern.» Mehr

Thank you
08.06.2018

Israel: Aktivist wieder frei

«Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung, die mich während meiner Inhaftierung im Gefängnis erreicht hat. Das Leben dort war äusserst schwierig und ich bin schlecht behandelt worden, aber die Unterstützung derer, die an mich geglaubt haben, hat mich stark gemacht.». Mehr

Aktionen

Insgesamt wurden 39544 Briefe geschrieben.

Jetzt mitmachen!

Machen Sie bei diesen UAs mit, hier wurden erst wenige Briefe geschrieben.

UA 116/19 Egypt | (1 Briefe geschrieben) Political activist arbitrarily detained
UA 121/19 Marokko | (2 Briefe geschrieben) Journalist detained over bogus charge
UA 120/19 Iran | (2 Briefe geschrieben) Tortured prisoner needs medical care
UA 122/19 Kuba | (6 Briefe geschrieben) Independent journalist arrested
UA 114/19 Saudi-Arabien | (7 Briefe geschrieben) Qatari father and son disappeared