Benutzerspezifische Werkzeuge
Amnesty Urgent Actions
Startseite Urgent Actions

Urgent Actions

3735 Artikel
Seite 1 von 374
FI 151/16-2 | Dominikanische Republik
Aktiv seit 26. Juli 2016 | Noch 39 Tage Laufzeit

Vote on the right to abortion pending

The Dominican Republic Senate was due to vote on 25 July on a reform to Mehr

The Dominican Republic Senate was due to vote on 25 July on a reform to the Criminal Code which maintains the criminalization of abortion except where the pregnancy poses a risk to the life of a pregnant woman or girl. Senators decided to send the text to the Human Rights Commission for further consideration. Mehr

2 Briefe verschickt  

FI 124/16-1 | Bahrain
Abgeschlossen am 25. Juli 2016

Staatenloser Anwalt abgeschoben

Der bahrainische Anwalt Taimoor Karimi wurde am 26. Juni aus Bahrain in den Irak abgeschoben, Mehr

Der bahrainische Anwalt Taimoor Karimi wurde am 26. Juni aus Bahrain in den Irak abgeschoben, nachdem die Entscheidung, ihn ausweisen zu lassen, am 23. Mai vom Berufungsgericht bestätigt worden war. Ihm war 2012 die Staatsangehörigkeit aberkannt worden, sodass er faktisch staatenlos ist. Mehr

Nur zur Information

UA 179/16 | Indonesien
Aktiv seit 25. Juli 2016 | Noch 39 Tage Laufzeit

Unmittelbar drohende Hinrichtungen

Zwei zum Tode verurteilte Gefangene wurden am 24. und 25. Juli auf die indonesische Gefängnisinsel Mehr

Zwei zum Tode verurteilte Gefangene wurden am 24. und 25. Juli auf die indonesische Gefängnisinsel Nusakambangan verlegt, wo im Jahr 2015 dreizehn Hinrichtungen vollstreckt wurden. Zudem wurde ein Anwalt über die unmittelbar bevorstehende Hinrichtung seines Mandanten und drei weiterer Personen informiert. Die Behörden haben Besuche von Familienangehörigen in dem Gefängniskomplex auf Nusakambangan ausgesetzt und die Vorbereitungen des Hinrichtungsortes abgeschlossen. All dies deutet darauf hin, dass Hinrichtungen durch ein Erschiessungskommando bevorstehen. Mehr

7 Briefe verschickt  

FI 159/16-1 | Mauretanien
Aktiv seit 22. Juli 2016 | Noch 36 Tage Laufzeit

Weitere Aktivisten in Haft

Vier weitere Aktivisten der Organisation Initiative für die Wiederbelebung der Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei Mehr

Vier weitere Aktivisten der Organisation Initiative für die Wiederbelebung der Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei in Mauretanien (L'initiative pour la Résurgence du Mouvement Abolitionniste en Mauritanie – IRA) sind am 8. bzw. 9. Juli festgenommen worden. Insgesamt befinden sich damit nun 13 Aktivisten der IRA im Gefängnis von Nouakchott in Haft. Gegen alle ist Anklage erhoben worden. Sie haben keinen Zugang zu ihren Familien oder Rechtsbeiständen. Mehr

8 Briefe verschickt  

FI 087/16-3 | Südsudan
Aktiv seit 22. Juli 2016 | Noch 36 Tage Laufzeit

Todesfall in Haft

Loreom Joseph Longie, der sich seit September 2014 in der Zentrale des Geheimdiensts NSS im Mehr

Loreom Joseph Longie, der sich seit September 2014 in der Zentrale des Geheimdiensts NSS im Bezirk Jebel in der südsudanesischen Hauptstadt Juba willkürlich in Haft befand, starb am 17. Juli. Zwei ebenfalls seit September 2014 inhaftierte Personen wurden freigelassen. 30 weitere Männer befinden sich nach wie vor willkürlich in der NSS-Zentrale in Haft. Mehr

6 Briefe verschickt  

UA 177/16 | Pakistan
Aktiv seit 22. Juli 2016 | Noch 36 Tage Laufzeit

Drohende Folter

Vier Aktivisten von der politischen Partei Vereinigte Volksbewegung (Muttanida Quami Movement – MQM) und ein Mehr

Vier Aktivisten von der politischen Partei Vereinigte Volksbewegung (Muttanida Quami Movement – MQM) und ein Aktivist der Partei Pak Sarzaameen warten derzeit auf ihr Verfahren. Sie befinden sich in Gefahr, gefoltert oder anderweitig misshandelt zu werden. Mehr

6 Briefe verschickt  

UA 178/16 | Vietnam
Aktiv seit 22. Juli 2016 | Noch 36 Tage Laufzeit

Demonstration gewaltsam aufgelöst

Eine spontane Protestveranstaltung von Angehörigen der ethnischen und religiösen Minderheit der Ede in der Region Mehr

Eine spontane Protestveranstaltung von Angehörigen der ethnischen und religiösen Minderheit der Ede in der Region Zentrales Hochland in Vietnam wurde am 14. Juli unter Anwendung von Gewalt aufgelöst. Dabei wurden etwa 20 Demonstrierende verletzt. Mindestens sieben sind festgenommen worden und befinden sich ohne Kontakt zur Aussenwelt in Haft. Sie werden möglicherweise gefoltert und anderweitig misshandelt. Mehr

4 Briefe verschickt  

UA 169/16 | Simbabwe
Aktiv seit 22. Juli 2016 | Noch 35 Tage Laufzeit

Sorge um Sicherheit

Es besteht Sorge um die Sicherheit von Evan Mawarire, einem Pastor, der die simbabwische Protestbewegung Mehr

Es besteht Sorge um die Sicherheit von Evan Mawarire, einem Pastor, der die simbabwische Protestbewegung #ThisFlag in den sozialen Medien anführt und zu landesweiten Streiks aufgerufen hat. Nachdem er vor einem Amtsgericht freigesprochen wurde, wird er nun polizeilich gesucht. MenschenrechtlerInnen und AktivistInnen in Simbabwe haben in jüngster Zeit Drohungen erhalten und sind willkürlich inhaftiert und auch misshandelt worden. Es gibt zudem Berichte über versuchte Entführungen. Mehr

5 Briefe verschickt  

UA 168/16 | SUDAN
Aktiv seit 21. Juli 2016 | Noch 35 Tage Laufzeit

Ohne Anklage inhaftiert

Der islamische Rechtsgelehrte Yousef Abdallah Abker wurde am 14. Juli in Al-Dschunaina, der Hauptstadt des Mehr

Der islamische Rechtsgelehrte Yousef Abdallah Abker wurde am 14. Juli in Al-Dschunaina, der Hauptstadt des sudanesischen Bundesstaats West-Darfur, von Sicherheitskräften festgenommen. Die Festnahme hängt mit einer Predigt zusammen, die er Anfang Juli gehalten hatte. Er ist derzeit ohne Anklageerhebung inhaftiert. Mehr

8 Briefe verschickt  

FI 151/16-1 | Dominikanische Republik Joint public statement (in Spanish only)
Abgeschlossen am 26. Juli 2016

Frauenrechte in Gefahr

Der dominikanische Kongress hat am 19. Juli über eine Reform der Bestimmungen des Strafgesetzbuchs abgestimmt, Mehr

Der dominikanische Kongress hat am 19. Juli über eine Reform der Bestimmungen des Strafgesetzbuchs abgestimmt, die Schwangerschaftsabbrüche betreffen. Diese neue Reform würde ein Rückschritt für die Rechte von Frauen und Mädchen bedeuten: Schwangerschaftsabbrüche sollen demnach nur dann erlaubt sein, wenn das Leben der schwangeren Frau in Gefahr ist. Der Gesetzestext wird nun noch im Senat debattiert, bevor er zur Unterzeichnung an den Präsidenten weitergeleitet wird. Mehr

3 Briefe verschickt  

3735 Artikel
Seite 1 von 374